Krankekassa zahlt nicht krankengeld,was tun??

In diesem Forum können Sie allgemeine Rechtsfragen aufwerfen und diskutieren.
Antworten
isabella2
Beiträge: 3
Registriert: 15.04.2011, 15:57

Krankekassa zahlt nicht krankengeld,was tun??

Beitrag von isabella2 » 15.04.2011, 16:30

Aufgrund eine schwere Erkrankung (Krebs)wurde ich im Jahr 2008 etwa 4 Monate im krankenstand,danach bekomme ich invalidenrente befristet bis ende 2009.Da mein gesundheitszustand nicht besser wahr,habe ich auf weitergewährung invalidenrente geklagt.Diese verfahren ist noch nicht abgeschlossen.Bekomme zur zeit "übergangsgeld",Unterstützung vom AMS Wien.Vom kurze zeit wahr ich im Rehabilitation 3 Woche und für diese zeit (gilt als krankenstand)habe ich ein Antrag auf Krankengeld gestellt beim WGKK und diese wurde abgelehnt.Und nicht nur dass: WGKK schreibt:"In Ihrem Fall ist der Versicherungsfall der Arbeitsunfähigkeit infolge Krankheit bereits am 06.04.2008.eingetreten.Die höchstDauer Ihres Krankengeldanspruchs endete am 31.12.2008.(Hier muß ich dazu sagen das ich am 1.okt.2008. eine Invalidenrente bekommen habe,befristet bis 2009).Da Sie ab diesem Zeitpunkt nicht wider arbeitsfähig wurden,besteht ihre Arbeitunfähigkeit vom 06.04.2008. noch immer,so dass die Höchstdauer des Krankengeldanspruch es nach wie vor erschöpft ist" Ende Zitat.
Meine frage ist: Wenn alles stimmt was die WGKK behauptet,wer zahlt mir in den Zukunft Krankengeld,welche Kasse (institution) ist in diesem fahl für mich zuständig? Bin dankbar für jede Antwort. :roll: :idea:



isidoro
Beiträge: 59
Registriert: 15.04.2011, 20:17

Invalidenrente

Beitrag von isidoro » 15.04.2011, 20:43

Hallo Isabella - wenn der Fall so ist, wie sie es geschildert haben, habe ich folgenden Vorschlag. Gehen Sie auf die Startseite vom Bundesministerium für Arbeit, Soz. und Konsumentenschutz http://www.bmask.gv.at/ und klicken auf das Wort Bundesminister - dann auf das Büro vom Bundesminister - dort scheint eine E-Mail Adresse auf - sie schildern kurz den Fall und geben dort neben ihren Namenauch Ihre Soz.Versicherungsnummer bekannt. Ev. einen Befund über die Krankheit einscannen und beilegen. Sie bitten dann höflichst um Rat bzw. um Hilfe.
E-mail absenden - ich glaube wenn ihre Schilderung stimmt, kann ihr Problem mit der Pension bzw. mit dem Krankengeld gelöst werden. Ich wünsche ihnen noch viel Kraft für die Genesung ihrer sicherlich schweren Krankheit. :D :D :D

isabella2
Beiträge: 3
Registriert: 15.04.2011, 15:57

Beitrag von isabella2 » 16.04.2011, 13:08

Hallo Isidoro,vielen Herzlichen Dank für Dein Vorschlag.Man ist oft so verärgert das man nicht einmal Hilfe annehmen kann.Es gibt viel zufiel "schwarze Schafe" in diesem Gesellschaft und die versuchen widerum jemanden Leben schwer zu machen..Danke auf jeden Fall 8)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste