jusstudium - wo?

In diesem Forum können Sie allgemeine Rechtsfragen aufwerfen und diskutieren.
Antworten
Benutzeravatar
JUSLINE
Beiträge: 5936
Registriert: 21.03.2007, 15:43

jusstudium - wo?

Beitrag von JUSLINE » 04.06.2004, 17:31

hallo liebe user!

ich habe vor im herbst jus zu studieren, weiss aber noch nicht genau wo. ich habe die wahl zwischen graz oder wien, und tendiere im moment eher zu graz. wer kann mir einige infos geben, welcher standort mir eine bessere ausbildung und letztendlich auch bessere jobchancen liefern kann?








Benutzeravatar
JUSLINE
Beiträge: 5936
Registriert: 21.03.2007, 15:43

RE: jusstudium - wo?

Beitrag von JUSLINE » 10.06.2004, 10:58

ich selbst habe in wien studiert. ist halt ein typischer massenbetrieb ohne viel kontakt mit dem lehrpersonal. ausserdem lehren dort manche, die ständig unter dem zwang stehen, ihre apotheose dem studenten täglich nachzuweisen.

Benutzeravatar
JUSLINE
Beiträge: 5936
Registriert: 21.03.2007, 15:43

RE: jusstudium - wo?

Beitrag von JUSLINE » 11.06.2004, 07:40

über graz kann ich auch nichts sagen, habe auch in wien studiert, und das schon vor gut 20 jahren.. was ich jetzt schreibe, gilt unter der massgabe, dass sich die umstände durch uni-umorganisation, einsparungsmaßnahmen uäm. mittlerweile verändert haben können, außerdem hatten wir damals außer den übungsklausuren und vielleicht ein paar hausarbeiten nicht unbedingt etwas schriftliches abzuliefern (einführung, stoffabschichtungen - fakultativ). wem das mündliche mehr entgegen kommt, sollte me eher dort studieren, wo mündliche prüfungen (noch) möglich sind, bzw. wer sich schriftlich leichter tut, dort, wo man aufs mündliche eher herumkommt. aber wie das jetzt konkret aussieht an den jeweiligen unis, weiß ich eben nicht.



die "massenuni" wien hat vielleicht besondern denjenigen geschadet, die sich von einem randvollen auditorium maximum abschrecken und in das nächstbeste cafehaus verjagen haben lassen. wenn du dann dein studium nicht über paukerkurse machst, hast du schon halb verloren..



es gab - zumindest zu meiner zeit - auch zahlreiche angebote, die man nicht mit "massenuni" assoziieren würde, und die ich gerne besucht habe. zb seminare im stift heiligenkreuz, prof.luf (rechtsphilosophie) - über das widerstandsrecht - ein nunmehr wieder aktuelles thema in zeiten der verfassungaenderungen, oder mit den profs.selb (+), pieler und willvonseder über klagsformeln im römischen recht- hilft das bewusstsein fuers praezise formulieren (klagebegehren!) zu schaerfen - für ein späteres anwaltsleben zB nützlich. das pfänderauslösen ("alles was flügel hat, fliegt..") hat dort auch spaß gemacht. prof. willvonseder als romeo in der balkonszene.. sehr ernst waren die vorlesungen aus gerichtsmedizin mit aktuellen beispielen und unvergesslicher diaserie, von prof. holczabek. nun, -kollegen besuchten zusätzlich auch veranstaltungen aus kriminologie, einer von ihnen wurde uni-prof in diesem fach, eine andere strafrichterin. und das wohl ohne protektion oder so, kamen aus den bundesländern..



bei sehr vielen studenten ist auch die auswahl an studienkollegInnen größer, bei denen du anschluß und lernpartnerInnen finden kannst. kann wichtig sein, wenn du fürs lernen auf solche partnerschaften angewiesen bist. es studieren die unterschiedlichsten typen jus.



good luck!



mfg, akita




DorisMihokovic
Beiträge: 628
Registriert: 16.04.2007, 16:57

RE: jusstudium - wo?

Beitrag von DorisMihokovic » 11.06.2004, 08:34

Es gibt noch eine - fuer Sie vielleicht interessante - Moeglichkeit, naemlich Jus im Zuge eines Fernstudiums an der UNI Linz zu absolvieren. Infos finden Sie unter http://www.linzer.rechtsstudien.at/

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste