Schwarzarbeit

Diskutieren Sie über allgemeine rechtliche Themen.
Antworten
Peter71
Beiträge: 3
Registriert: 03.08.2022, 21:20

Schwarzarbeit

Beitrag von Peter71 » 03.08.2022, 21:38

Ich habe seit vielen Jahren ein Problem in der Nachbarschaft: dort wird eine Tischlerei betrieben (im angebauten Nebengebäude) - wurde nie als Gewerbe deklariert, der Betreiber war bis vor kurzem öffentlich Bediensteter - hatte dadurch ausreichend zeitliche Ressourcen, sich ein "zweites" Standbein aufzubauen, ist jetzt in Pension und hat dementsprechend noch mehr Zeit. Ich weiß, dass er diesbezüglich mal Probleme gehabt hat - die Finanzpolizei hat ihn mal aufgesucht - hat ihn aber in seinem "Tatendrang" bezüglich Pfusch nicht aufgehalten. Der Zeitraum erstreckt sich mittlerweile auf ca. 20 Jahre....
Das Problem meinerseits liegt mittlerweile darin, dass das Verkehrsaufkommen auf Grund seiner Pensionierung auf ein so hohes Niveau gestiegen sind, dass ich es als störend empfinde.

Wie sollte ich an die Sache herangehen? Ein persönliches Gespräch wäre nicht zielführend, da er es als "normal" empfindet, dass man "schwarz" was dazuverdient und er ein Typ ist, der sich von nichts und niemanden irgendwelche "Vorschriften" machen
lässt...



alles2
Beiträge: 3207
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: Schwarzarbeit

Beitrag von alles2 » 04.08.2022, 00:50

Die Pfuscher-Hotline der WKO könnte bemüht werden:

https://www.wko.at/service/w/wirtschaftsrecht-gewerberecht/Pfuscherbekaempfung.html

Eventuell das mal bei der Gemeinde ansprechen!
Derweil nur stiller Mitleser, da ich gerade von Anwälten schikaniert wurde. Keine Anfragen mehr nach deren Namen und ob Ihr deren Kanzlei auf Google negativ bewerten sollt. Gerne melde ich mich per PN auf Eure Beiträge. Vorher bitte die Forensuche nutzen!

Peter71
Beiträge: 3
Registriert: 03.08.2022, 21:20

Re: Schwarzarbeit

Beitrag von Peter71 » 04.08.2022, 07:09

Vielen Dank für die rasche Antwort!

Die Kontaktaufnahme mit der Gemeinde macht keinen Sinn - ich vermute, dass sogar der Bürgermeister selbst Kundschaft bei ihm ist, außerdem hat er eine wichtige, ehrenamtliche Position in der Gemeinde inne (dies ist wohl mit ein Grund, warum er glaubt, tun und lassen zu können was er wolle....). :

Hank
Beiträge: 1447
Registriert: 26.08.2010, 15:39

Re: Schwarzarbeit

Beitrag von Hank » 08.08.2022, 22:41

….ökonomisch gesehen braucht es eine optimale Größe des Pfuschs, sodass er den Leuten nützt und dem Staat nicht wehtut, nicht so wie z.B. in Peru in den Anden, wo 60% des BIP im Pfusch entstehen…

Franca
Beiträge: 41
Registriert: 28.04.2022, 07:03

Re: Schwarzarbeit

Beitrag von Franca » 10.08.2022, 08:35

Gegen den Verkehr wird man glaube ich nichts tun können, und wie sieht es mit dem Lärm aus? "Pfusch" verdinde ich mit Geldverdienen ohne zu besteuern. Vermutlich wird er das als sein Hobby bezeichnen.

Dodo2340
Beiträge: 22
Registriert: 28.10.2022, 21:59

Re: Schwarzarbeit

Beitrag von Dodo2340 » 01.11.2022, 05:31

Ob Hobby oder Pfusch soll die Finanz beurteilen. Dieser einen entsprechenden Hinweis geben - allenfalls auch anonym. Je konkreter die Hinweise bzw Belege für Schwarzarbeit sind, desto größer die Chancen auf Erfolg.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 9 Gäste