Grundstück Weiterverkauf zum über 4 fachen Preis

In diesem Forum können Sie allgemeine Rechtsfragen aufwerfen und diskutieren.
Antworten
watcher2000
Beiträge: 3
Registriert: 18.10.2021, 19:17

Grundstück Weiterverkauf zum über 4 fachen Preis

Beitrag von watcher2000 » 18.10.2021, 19:32

Hallo Frage an Immobilien Rechts Experten.
Ich habe ein Grundstück von einer Immobilienbewertung GmbH bewerten lassen und dann entsprechend dem Gutachten ca. 1 Jahr nach der Erstellung so vor ca. 2,5 Jahren verkauft. Nun musste ich feststellen, das der Käufer das Grundstück um fast dem vier fachen Preis weiter verkauft.
Meine Frage nun: Kann ich nun vom Verkäufer nachträglich noch einen Anteil vom seinem Verkaufserlös verlangen oder von der Immobilienbewertung GmbH Schadenersatz fordern da die Bewertung wohl etwas zu niedrig war.



alles2
Beiträge: 2219
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: Grundstück Weiterverkauf zum über 4 fachen Preis

Beitrag von alles2 » 19.10.2021, 01:02

So wie bei der Online-Bewertung handelt es sich nur zu gerne um einen Anhaltspunkt und eine Momentaufnahme, weshalb man dafür nicht wirklich viel hinblättern muss. Außer es handelt sich um ein allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger. Der Bewertungsgrundsatz findet sich unter § 2 LBG (Liegenschaftsbewertungsgesetz). Der dritte Absatz hält fest, was nicht Eingang in die Bewertung findet. Aber gerade das kann der Mitgrund für den hohen Kaufpreis. Noch dazu kann auch die Pandemie seinen Beitrag für eine überhöhte Preissteigerung leisten.
Bei Nachrichten gehe ich nur noch auf Anliegen mit privaten Informationen ein. Ansonsten nutzt bitte das öffentliche Forum. Meine persönlichen Rechtsmeinungen erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit. Bin kein Anwalt!

watcher2000
Beiträge: 3
Registriert: 18.10.2021, 19:17

Re: Grundstück Weiterverkauf zum über 4 fachen Preis

Beitrag von watcher2000 » 19.10.2021, 10:13

Danke für die Antwort.
Das Gutachten hat schon fast zwei tausend Euro gekostet - war also kein Schnäppchen. Gerichtlich beeideter ist die Immobilienbewertung GmbH aber nicht. Der damalige Käufer war eine Privatperson und hat das Grundstück nun einem Bauträger verkauft damit fällt das wohl nicht unter § 2 LBG Abs. 3 und dass sich die Grundstückspreise in den letzten 3 Jahren mehr als verdreifacht hätten wäre mir neu.

alles2
Beiträge: 2219
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: Grundstück Weiterverkauf zum über 4 fachen Preis

Beitrag von alles2 » 19.10.2021, 13:34

Der Absatz 3 bezieht sich auf die Bewertungsfirma. Soll heißen, dass es auf gewisse Faktoren oder gar Spekulationsgeschäfte keine Rücksicht zu nehmen hat. Hingegen wäre interessant zu erfahren, welche Bewertungen die Firma hat, warum der Käufer damals zugeschlagen hat und ob die beiden irgendwie unter einer Decke stecken. Ließe sich gerade letzteres irgendwie beweisen (z.B. durch ein vorangegangenes Gutachten oder mehrerer ähnlich gelagerter Aktivitäten), stünde der Straftatbestand des Betruges im Raum und es könnte einem Schadenersatz zugesprochen werden.
Bei Nachrichten gehe ich nur noch auf Anliegen mit privaten Informationen ein. Ansonsten nutzt bitte das öffentliche Forum. Meine persönlichen Rechtsmeinungen erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit. Bin kein Anwalt!

watcher2000
Beiträge: 3
Registriert: 18.10.2021, 19:17

Re: Grundstück Weiterverkauf zum über 4 fachen Preis

Beitrag von watcher2000 » 20.10.2021, 09:49

Danke für die Antwort.
Ein solcher Umstand sollte er wirklich vorhanden sein, wird sich wohl nicht wirklich beweisen lassen.
Daher wohl Pech gehabt wie es so schön heißt.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 23 Gäste