Prozessfinanzierung-illeagels Glücksspiel Österreich

Diskutieren Sie über allgemeine rechtliche Themen.
justus99
Beiträge: 8
Registriert: 27.08.2022, 20:06

Re: Prozessfinanzierung-illeagels Glücksspiel Österreich

Beitrag von justus99 » 20.12.2022, 19:34

Etwas Neues?



der_kommentar
Beiträge: 51
Registriert: 18.05.2022, 10:45

Re: Prozessfinanzierung-illeagels Glücksspiel Österreich

Beitrag von der_kommentar » 21.12.2022, 17:54

Nichts. Außer, dass ich jetzt noch mehr Leute kenne die Exekutionen am laufen haben..

justus99
Beiträge: 8
Registriert: 27.08.2022, 20:06

Re: Prozessfinanzierung-illeagels Glücksspiel Österreich

Beitrag von justus99 » 14.01.2023, 17:04

news?

der_kommentar
Beiträge: 51
Registriert: 18.05.2022, 10:45

Re: Prozessfinanzierung-illeagels Glücksspiel Österreich

Beitrag von der_kommentar » 15.01.2023, 11:00

Nichts. Außer, dass ich jetzt noch mehr Leute kenne die Exekutionen am laufen haben..

Matara1704
Beiträge: 1
Registriert: 10.07.2022, 18:49

Re: Prozessfinanzierung-illeagels Glücksspiel Österreich

Beitrag von Matara1704 » 25.01.2023, 20:02

Bei mir auch nicht :| mittlerweile über 18 Monate mr.green und platincasino es ist zum verzweifeln!!

FranzB
Beiträge: 2
Registriert: 31.01.2023, 11:46

Re: Prozessfinanzierung-illeagels Glücksspiel Österreich

Beitrag von FranzB » 31.01.2023, 12:08

Schönen guten Tag euch allen.

Ich wollte mich bei euch informieren welche Erfahrungen ihr mit dem Prozessfinanzierer Padronus habt?
Mein Fall liegt seit über 18 Monaten bei ihnen und bekomme nur schwammige Informationen zu dem Fortschritt.
In meinem Fall geht es um Bet-at-Home.

Da es um einen 6stellingen Betrag geht dachte ich es würde die Möglichkeit eines Vergleichs geben und da Padronus nun seit knapp 18 Monaten keinen erkennbaren Erfolg erzielen konnte, dachte ich bei euch nachzufragen ob ihr vielleicht seriöse Alternativen kennt oder Ideen wie man einen Vergleich aushandeln könnte.

Ich stehe auch einer 50/50 Lösung (Anwalt & mich) offen gegenüber und wäre auch mit einem Vergleich einverstanden.

Danke euch im Voraus für Ideen & Antworten.

Lg Franz

der_kommentar
Beiträge: 51
Registriert: 18.05.2022, 10:45

Re: Prozessfinanzierung-illeagels Glücksspiel Österreich

Beitrag von der_kommentar » 31.01.2023, 13:24

Der genannte Anbieter ist seit 2021 Dezember Insolvenz. Auf Papier zumindest.
Die Fortführung der bet-at-home.com Entertainment Ltd. sei nicht mehr wirtschaftlich, gab bet-at-home im Dezember 2021 bekannt. Die Folge: Über die maltesische Konzerngesellschaft der Linzer wurde ein Insolvenzverfahren eröffnet. Was auf den ersten Blick „nur“ nach Formalitäten klingt, hat vor allem für einige Kunden von bet-at-home weitreichende Folgen.
Hier laufen seit November 2022 die Exekutionen.
Warum du keine genauen Information von Padronus bekommst, sind mehrere Gründe:

Gelöscht :-)
Zuletzt geändert von der_kommentar am 13.02.2024, 17:23, insgesamt 1-mal geändert.

FranzB
Beiträge: 2
Registriert: 31.01.2023, 11:46

Re: Prozessfinanzierung-illeagels Glücksspiel Österreich

Beitrag von FranzB » 31.01.2023, 17:25

Vielen Dank @der_kommentar.

Falls es noch andere im Forum gibt die Alternativen sehen freue ich mich sehr über Nachrichten da es sich schon sehr lange zieht.
Ich habe nachweislich einen Streitwert im 6stelligen Bereich gegen bet-at-home und bin an einem Vergleich interessiert oder auch an einem Verkauf der Ansprüche, da ich auch mit weniger zufrieden bin.

Lese auch meine Privatnachrichten falls sich jemand melden möchte der Erfahrung in diesem Bereich hat.

Lg Franz

justus99
Beiträge: 8
Registriert: 27.08.2022, 20:06

Re: Prozessfinanzierung-illeagels Glücksspiel Österreich

Beitrag von justus99 » 01.02.2023, 19:59

Lesen Sie meine Meinung einige Kommentare weiter vorne vom November 2022… Das ist noch immer meine Meinung. Mein Anwalt antwortet nicht mal mehr auf Mails… Den Casinos wird nichts passieren, sie wollen nicht zahlen und sie werden nicht zahlen weil aus Österreich eh nichts zu holen ist, seit Zahlungsabwickler exekutiert wurden per Drittschuldner. Wie gesagt: meine Meinung. Wissen tu ich es natürlich nicht und hoffe auf positive Nachrichten, ich warte bereits seit 21 Monaten!
LG

Lina18
Beiträge: 1
Registriert: 13.04.2023, 12:08

Re: Prozessfinanzierung-illeagels Glücksspiel Österreich

Beitrag von Lina18 » 13.04.2023, 12:22

Hat überhaupt schon jemand geld von mr green erhalten?

der_kommentar
Beiträge: 51
Registriert: 18.05.2022, 10:45

Re: Prozessfinanzierung-illeagels Glücksspiel Österreich

Beitrag von der_kommentar » 13.04.2023, 17:55

Ja aber das wird dir niemand bestätigen. Du bist eine fremde Person, warum soll jemand hier öffentlich bestätigen, dass er Geld von Mr. Green bekommen hat. Man unterschreibt eine Verschwiegenheitsklausel! Also würdest du öffentlich einfach so drüber reden?
Der Kläger verpflichtet sich, über die Existenz und den Inhalt dieses Vergleichsvertrages, die dem Vergleichsvertrag vorangegangene Korrespondenz und den dem Vergleichsvertrag zugrundeliegenden Sachverhalt (zusammen und einzeln)
Vertraulichen Information
Stillschweigen zu bewahren.

Diese Geheimhaltungsverpflichtung gilt für die Dauer von fünf (5) Jahren
nach Abschluss dieses Vergleichsvertrages. Darüber hinaus wird der Kläger auch nach diesem Zeitraum weiter die Geheimhaltungsverpflichtung befolgen, sofern eine Offenbarung berechtigte Interessen von der Beklagten oder mit der Beklagten verbundener Unternehmen beeinträchtigen könnte und für den Kläger eine weitere Geheimhaltung zumutbar ist.

Roderich 78
Beiträge: 1
Registriert: 19.06.2023, 14:44

Re: Prozessfinanzierung-illeagels Glücksspiel Österreich

Beitrag von Roderich 78 » 26.06.2023, 09:51

Hi zusammen! Wollte mich hier mal informieren ob ihr schon Erfahrungen gemacht habt mit Rückforderungen über die Plattform RightNow. Kennt die jemand von euch? Ein Freund von mir hat seine Verluste an RightNow für weniger als 10% verkauft und hat mir gesagt dass man das ganze rückgängig machen kann. Anscheinend ist sowas verboten weil nicht mal die Hälfte der Verluste von RightNow bezahlt werden. Irgendwie dürfte das so auch in den Medien gewesen sei. Er meinte dass er gemeinsam mit seinem Anwalt hier das ganze gerade rückabwickelt. Es geht gar nicht so schwer. Ein Freund von ihm hat anscheinend von RightNow bereits alles retour erhalten weil RightNow eingelenkt hat.

Ich werd mir mal einen Termin bei einem Anwalt ausmachen und das mit ihm besprechen. Wollte vorab nur mal fragen ob sich da von euch wer damit auskennt, schon Erfahrungen gemacht hat?? Bei anderen Prozessfinanzierern, die ja auch 30-40% behalten?!

Lg

GoldenGambler842
Beiträge: 1
Registriert: 26.06.2023, 11:09

Re: Prozessfinanzierung-illeagels Glücksspiel Österreich

Beitrag von GoldenGambler842 » 28.06.2023, 12:46

Hallo. Habe ich mir auch schon überlegt die Provision für den Prozessfinanzierer zurückzuholen. Muss ja gerade dort wo von Anfang an klar ist dass das Casino zahlen wird möglich sein. Dann sind ja die 35,5 Prozent Provision die COMPEL nimmt viel zu viel!! Wäre super hier im Forum mehr in diese Richtung zu lesen. Good luck :-)

alles2
Beiträge: 3354
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: Prozessfinanzierung - illegales Glücksspiel Österreich

Beitrag von alles2 » 28.06.2023, 13:49

Wie man ohne auskommen könnte, hatte ich hier am 24.5.2021 beschrieben. Holt man sich Hilfe dazu, geht man üblicherweise einen Vertrag mit dem Dienstleister ein, der einzuhalten ist. Da kann man nicht einfach so das Geld zurückholen, wenn sich jeder an die Vertragsbedingungen gehalten hat. Andere Betroffene sind auch ohne Prozessfinanzierer ausgekommen und zu ihrem Recht gekommen!
Derweil nur stiller Mitleser, da ich gerade von Anwälten schikaniert wurde. Keine Anfragen mehr nach deren Namen und ob Ihr deren Kanzlei auf Google negativ bewerten sollt. Gerne melde ich mich per PN auf Eure Beiträge. Vorher bitte die Forensuche nutzen!

der_kommentar
Beiträge: 51
Registriert: 18.05.2022, 10:45

Re: Prozessfinanzierung-illeagels Glücksspiel Österreich

Beitrag von der_kommentar » 29.06.2023, 10:29

Angebote wie Right Now & Forderungsabkauf wurden für pathologische Spieler konzipiert.

Ohne dir oder deinem Freund nahe treten zu wollen, aber meiner Meinung nach seid Ihr noch aktiver Spieler - warum sollte man sich sonst für so ein lächerliches Angebot interessieren und es für etwa 10% verkaufen - wenn man geduldig ist und vor Gericht gewöhnlich einen Vergleich von 85% bekommt.

Ein Spieler bleibt immer ein Zocker, er hat immer die Dringlichkeit an Geld zu gelangen um zu spiele und seine Sucht zu befriedigen. Koste es was es wolle. Geld bei Freunden leihen, Kredit aufnehmen, Auto, Hab und Gut verkaufen oder Forderungen für 10% verkaufen…

Psychologen aber bestimmt auch Casinos sehen dieses Verhaltensprofil auch bei vielen anderen „no-risk-Spielern“ die glauben Sie können bei Ihnen Spielen und allfällige Gewinne behalten aber Verluste zurückfordern. Sie halten dieses Verhalten für rechtswidrig und behalten sich hier immer auch die Erstattung von Strafanzeigen vor.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 6 Gäste