Fehlende ECTS-Punkte Studierende

In diesem Forum können Sie allgemeine Rechtsfragen aufwerfen und diskutieren.
Antworten
MaxMusterMann
Beiträge: 3
Registriert: 03.05.2021, 16:31

Fehlende ECTS-Punkte Studierende

Beitrag von MaxMusterMann » 03.05.2021, 17:30

Guten Tag!

Ich bin Drittstaatsangehöriger und studiere an der WU. Ich habe im April eine Verlängerung meines Aufenthaltstitel beantragt. Leider berücksichtigt die Verlängerung laut Gesetz das abgeschlossene akademische Jahr, dh von Oktober 2019 bis September 2020. In dieser Zeit habe ich 13 ECTS erzielt (16 benötigt). Jetzt hat mir der Magistrat einen Brief geschickt, in dem er die Stellungnahme dazu auffordert, warum dies geschehen ist. Im Sommersemester 2020 (als die Corona kam) konnte ich die Prüfung "Soziale Kompetenz" (3 ECTS) nicht bestehen - die Prüfung war sehr schlecht organisiert.

Nach § 64 Abs. 2 NAG-Studenten (der Magistrat sagte dies auch): Liegen Gründe vor, die der Einflusssphäre des Drittstaatsangehörigen entzogen, unabwendbar oder unvorhersehbar sind, kann trotz Fehlens des Studienerfolges oder Ausbildungsfortschrittes eine Aufenthaltsbewilligung verlängert werden.

Als Erklärung wollte ich sagen, dass ich die Prüfung "Soziale Kompetenz" aufgrund der Schwierigkeiten des Distanzlehre, die durch die Coronavirus-Pandemie verursacht werden, nicht bestanden habe.

Vor der Prüfung wollte das LV-Leitung Live-Streams so machen, als ob sie in ihrer üblichen Form live wäre, aber es gab einen Fehler und sie haben diese Idee aufgegeben. Das heißt, sie haben keine vollwertige Vorlesung in einem Online-Format bereitgestellt, sondern einfach ein Video hochgeladen, in dem nur eine kleine Anzahl von Themen anstelle von vollwertigen Vorlesungen erklärt wurde. (Ich habe alle E-Mails der Entscheidungen der LV-LeiterInnen). Und wenn man daran denkt, dass das Fach "Soziale Kompetenz" mit... Interaktion mit Menschen zu tun hat, dann ist es schwer dieses Fach in der Zeit von Corona zu lernen ohne tatsächliche Praxis im Präsenzlehre.

Die Prüfung selbst fand am 24. April 2020 statt und war die erste Fernprüfung mit Online Aufsicht (Webkamera + Ton + Bildschirm) an meiner Universität. Die Großprüfungswoche folgte erst nach dieser Prüfung (von 27. April bis 1 Mai). Während der Prüfung beschloss das LV-LeiterInnen, die Prüfungszeit um 15 Minuten zu verlängern, wenn einige der Studierende (einschließlich ich) bereits die Abgabe-Taste gedrückt hatten, damit die Antworten gespeichert wurden. Es war sehr schwierig, Text in das kleine Fenster zur Eingabe von Antworten zu schreiben, da nur zwei Textzeilen sichtbar waren. Viele Studenten äußerten ihre Beschwerde darüber (ich habe auch Screenshots).

Dazu noch wollte ich im Sommeruni ZWEI weitere Lehrveranstaltungen ablegen, aber dazu sollte ich mich zuerst anmelden, was ich nicht machen konnte weil für 30 Plätze in der LV gab es mehr als 300 Leute in der Warteliste... Ich habe auch Screenshots davon.

Nur in einem Wintersemester 2020/2021 hab ich 27 ECTS Punkte gesammelt. Natürlich kann man es nicht im Kontext des Studienjahres 2019/2020 betrachten, aber trozdem zeigt es dass ich mich bemühe den Studienerfolg zu beweisen. Im Sommersemester plane ich auch ca 24-28 ECTS schaffen (4 ECTS hab ich bereits geschafft)

Ich würde gerne wissen, wie gut sind meine Gründe sodass mein Aufenthaltstitel trozt Fehlens des Studienerfolges verlängert wird. Ich habe ähnliche Entscheidung des Landesverwaltungsgerichtes Tirol gefunden, die wie mein Fall aussieht. Der Link ist: https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/Lvwg/LVWGT_TI_20201124_LVwG_2020_30_0664_12_00/LVWGT_TI_20201124_LVwG_2020_30_0664_12_00.pdf

Vielen Dank für Ihre hilfe!



MaxMusterMann
Beiträge: 3
Registriert: 03.05.2021, 16:31

Re: Fehlende ECTS-Punkte Studierende

Beitrag von MaxMusterMann » 17.05.2021, 17:54

Schade, dass es keine Antworten gibt, aber könnte jemand dann bitte ein*e Rechtsanwalt*in in Wien empfehlen, der/die mit dem Aufenthaltsrecht (insbesondere Studierende) zu tun hat.

alles2
Beiträge: 1817
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: Fehlende ECTS-Punkte Studierende

Beitrag von alles2 » 17.05.2021, 19:16

Doch, aber die Antwort gibt es zumindest von mir nur per PN. Das hat gewisse Gründe, auf die ich vorerst nicht eingehe. Bei Bedarf erwähne ich nur dort, bei wem man sich aller bedanken kann, warum ich mich etwas zurückhalte und nicht alles preisgebe. Und ich gehöre nicht zu der Fraktion, die von sich aus eine Nachricht an neue Mitglieder schicken. Es haben sich einige bei mir gemeldet, die sich gewundert haben, warum ich mich diesmal nicht zum Niederlassungs- und Aufenthaltsgesetz geäußert habe. So viel dazu, Du stehst nicht alleine mit dem Problem da!
Bei Nachrichten gehe ich nur noch auf Anliegen mit privaten Informationen ein. Ansonsten nutzt bitte das öffentliche Forum. Meine persönlichen Rechtsmeinungen erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit. Bin kein Anwalt!

MaxMusterMann
Beiträge: 3
Registriert: 03.05.2021, 16:31

Re: Fehlende ECTS-Punkte Studierende

Beitrag von MaxMusterMann » 18.05.2021, 15:43

alles2 hat geschrieben:
17.05.2021, 19:16
Doch, aber die Antwort gibt es zumindest von mir nur per PN. Das hat gewisse Gründe, auf die ich vorerst nicht eingehe. Bei Bedarf erwähne ich nur dort, bei wem man sich aller bedanken kann, warum ich mich etwas zurückhalte und nicht alles preisgebe. Und ich gehöre nicht zu der Fraktion, die von sich aus eine Nachricht an neue Mitglieder schicken. Es haben sich einige bei mir gemeldet, die sich gewundert haben, warum ich mich diesmal nicht zum Niederlassungs- und Aufenthaltsgesetz geäußert habe. So viel dazu, Du stehst nicht alleine mit dem Problem da!
danke, ich hab schon eine PN bekommen :)

Ich hatte ein Telefongespräch mit MA 35 letzte Woche, ob meine Stellungnahme mit Beilagen schon gekommen ist (zur Zeit des Anrufes laut Sendungsverfolgung war die noch nicht da) und meine Sachbearbeiterin hat sofort gesagt, dass ich einen negativen Bescheid bekommen, egal was in der Stellungnahme steht... Sie hat nicht mal meine Stellungnahme gesehen...

alles2
Beiträge: 1817
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: Fehlende ECTS-Punkte Studierende

Beitrag von alles2 » 18.05.2021, 16:22

Ist mir schon klar. Ein Umstand, den ich seit einiger Zeit schon moniere und mir missfällt, weil ich die öffentliche Diskussion vorziehe. So kommt es, dass die Fragesteller sich nicht mehr melden, weil sie über die PN-Funktion "abgeworben" wurden. Auch ein Geschäftsmodell gewisser Herrschaften, die dieses Forum dafür missbrauchen. Teilweise ist es sogar soweit gekommen, dass sie auch noch mit meinem Wissensstand gearbeitet haben und dann den Erfolg als den eigenen verkaufen. Seither überlege ich es mir sehr gut, was ich hier poste. Während ich die Leute hierher gelockt habe, machen es andere zum Nachteil des Forums wieder zunichte.

Da Du bereits versorgt bist, erübrigt sich das ohnehin, dass Du Dich bei mir meldest oder dass ich hier meinen Teil dazu beitrage. Nur als für andere nicht verwertbare Randnotiz: Mittlerweile sind wir in Österreich pandemiebedingt im vierstelligen Bereich, die das Schicksal (von wem auch immer) teilen.

Aufgrund der Umstände wäre mein Ratschlag an den Forenbetreiber, dass man die privaten Nachrichten dahingehend einschränkt, als dass diese nur an Mitglieder ergehen können, wenn diese eine gewisse Anzahl an Foren-Beiträge vorweisen können.
Und für recht aktive Mitglieder könnte man eventuell über eine erhöhte Zahl der gespeicherten Nachrichten andenken.

Was ein Anwalt anbelangt, hier meine Standard-Floskel:
Eine Anwalts-Empfehlung auszusprechen ist immer so "a hagliche Gschicht". Folgende Seiten könnten Dir einige Kandidaten nach Deinen Kriterien ausspucken:

https://www.rechtsanwaelte.at/buergerservice/servicecorner/rechtsanwalt-finden/
https://www.anwaltfinden.at/anwaltssuche/
https://www.meinanwalt.at/

Den Namen einfach in eine Suchmaschine eintragen und schon solltest Du auf die Erfahrungen anderer Klienten stoßen!
Ansonsten kann man sich an die Österreichische Hochschülerschaft wenden, die die Situation erkannt hat und eine Änderung des § 74 Abs.6 UG (Universitätsgesetz) dahingehend begehrt, als dass den Unis die Entscheidungsmacht über den Studienerfolg zuteil würde.
Bei Nachrichten gehe ich nur noch auf Anliegen mit privaten Informationen ein. Ansonsten nutzt bitte das öffentliche Forum. Meine persönlichen Rechtsmeinungen erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit. Bin kein Anwalt!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste