Verbücherung

In diesem Forum können Sie allgemeine Rechtsfragen aufwerfen und diskutieren.
Antworten
PP21
Beiträge: 3
Registriert: 08.02.2021, 13:04

Verbücherung

Beitrag von PP21 » 08.02.2021, 13:28

Vielen Dank für die Antworten!
Zuletzt geändert von PP21 am 10.02.2021, 22:31, insgesamt 1-mal geändert.



alles2
Beiträge: 1329
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: Verbücherung

Beitrag von alles2 » 08.02.2021, 13:55

Belastungs- und Veräußerungsverbot (BVV) mit obligatorischer Wirkung kann sehr wohl unter Berücksichtigung des § 364c ABGB durch Verbücherung eine dingliche Wirkung erzielt werden.

Wie die Änderung eines Grundbucheintrages funktioniert, wurde hier bereits oft beschrieben:

https://forum.jusline.at/viewtopic.php?t=15407#p36238
Bei Nachrichten gehe ich nur noch auf Anliegen mit privaten Informationen ein. Ansonsten nutzt bitte das öffentliche Forum. Meine persönlichen Rechtsmeinungen erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit. Bin kein Anwalt!

PP21
Beiträge: 3
Registriert: 08.02.2021, 13:04

Re: Verbücherung

Beitrag von PP21 » 08.02.2021, 15:39

-
Zuletzt geändert von PP21 am 10.02.2021, 22:32, insgesamt 1-mal geändert.

MG
Beiträge: 1201
Registriert: 11.05.2007, 09:16

Re: Verbücherung

Beitrag von MG » 08.02.2021, 21:08

Eine einfache Eintragung, wie dies im verlinkten Beitrag Thema war, ist hier wohl nicht gegeben.

Wenn das Veräußerungsverbot von der Erblasserin verfügt worden war, dann wohl im Zusammenhang mit der "Vererbung der Liegenschaft". Da Ihr Mann - zumindest interpretiere ich Ihre Anfrage so - mittlerweile als Eigentümer eingetragen wurde, hätte zusammen mit dieser Eintragung seines Eigentumsrechtes auch die Beschränkung durch das Veräußerungsverbotes für Sie eingetragen werden müssen, wenn dies in der Urkunde, die hierzu vom Gericht ausgestellt wird (Einantwortungsurkunde/EAU) so anordnet.

Wer hat denn für Ihren Mann die Eigentumseintragung durchgeführt? Den- oder diejenige empfehle ich zu fragen, ob nicht auch das Veräußerungsverbot hätte eingetragen werden müssen. Wäre dies vergessen worden, sollte das kostenlos nachgeholt werden.
RA Mag. Michael Gruner
www.grupo.at

PP21
Beiträge: 3
Registriert: 08.02.2021, 13:04

Re: Verbücherung

Beitrag von PP21 » 10.02.2021, 17:42

-
Zuletzt geändert von PP21 am 10.02.2021, 22:32, insgesamt 1-mal geändert.

MG
Beiträge: 1201
Registriert: 11.05.2007, 09:16

Re: Verbücherung

Beitrag von MG » 10.02.2021, 19:56

Maßgeblich ist der Text der Einantwortungsurkunde. Ohne diesen zu kennen, kann man keine sichere Auskunft geben.
RA Mag. Michael Gruner
www.grupo.at

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste