Richtigstellung,von rechtswiederigen Tatsachenbehauptungen,vor Gericht?Schadensersatz möglich?

In diesem Forum können Sie allgemeine Rechtsfragen aufwerfen und diskutieren.
Antworten
alles2
Beiträge: 1126
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: Richtigstellung,von rechtswiederigen Tatsachenbehauptungen,vor Gericht?Schadensersatz möglich?

Beitrag von alles2 » 03.12.2020, 13:59

Du hattest das hier schon thematisiert:

https://forum.jusline.at/viewtopic.php?t=16452

Verstehe nicht, warum die Diskussion nicht dort fortgeführt werden kann. Du hast nicht erläutert, welcher Schaden entstanden ist. Daher macht es wenig Sinn, über etwaige Ansprüche zu philosophieren. Wenn die Falschaussage nichts an den Tatsachen geändert hat, wird man deshalb auch nichts einklagen können. Hat die Beweisaussage doch ein Gewicht gehabt, könnte man den von mir im anderen Thread erwähnten Wiederaufnahmeantrag einbringen. Ein neuerlich aufgenommenes Verfahren könnte dazu dienen, dass der Schaden rückgängig gemacht wird.


Bei Nachrichten gehe ich nur noch auf Anliegen mit privaten Informationen ein. Ansonsten nutzt bitte das öffentliche Forum. Meine persönlichen Rechtsmeinungen erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit. Bin kein Anwalt!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 24 Gäste