muß der Öamtc,eine Werksgarantie,auf eine Fahrtauglichkeitsprüfung geben,auch dann wenn er etwas übersieht?

In diesem Forum können Sie allgemeine Rechtsfragen aufwerfen und diskutieren.
Antworten
Amoon1
Beiträge: 108
Registriert: 16.06.2020, 10:51

muß der Öamtc,eine Werksgarantie,auf eine Fahrtauglichkeitsprüfung geben,auch dann wenn er etwas übersieht?

Beitrag von Amoon1 » 22.11.2020, 14:33

Hallo!
ich ,mußte ,mein Auto,vorführen,um,wieder,fahren zu dürfen,,nur kurze Zeit später,fing der Motor an zu stottern,ich ging dann in eine andere Werkstatt,man fand heraus,das der Motor zu wenig Treibbstoff bekam,und ein Schlauch der extra bestellt werden muste ausgetauscht werden muß,inzwischen ist dies pasiert,muß man beim Öamtc,bzw beim Vorführen,davon ausgehen,das die Autowerkstatt alles sehen muß,praktisch jeden Defekt,oder ist dem nicht so,sobald ich die Werkstatt verlasse,geht der Schaden,oder ein übersehner Folgeschaden auf mich den Lenker über ,bzw den Fahrzeughalter?
was wäre,wenn es aufgrund,eines übersehen technischen Mangels,durch die Werkstatt zu einem Unfall käme?
wer haftet dann?



alles2
Beiträge: 947
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: muß der Öamtc,eine Werksgarantie,auf eine Fahrtauglichkeitsprüfung geben,auch dann wenn er etwas übersieht?

Beitrag von alles2 » 22.11.2020, 17:36

Meinst Du vielleicht die Sicherheits-Überprüfung? Wenn nicht, dann sag, welches es davon ist:

https://www.oeamtc.at/mitgliedschaft/pruefdienst-leistungen/

Eine Fahrtauglichkeitsprüfung kann ich mir höchstens nur vorstellen, wenn es um die Fahrtauglichkeit des Fahrers geht.

Ansonsten würde ich behaupten, dass der ÖAMTC rechtlich genug abgesichert ist, um derartige Haftungen entgegenzuwirken. Sollte es sich um die Sicherheitsüberprüfung handeln, fällt mir keine Handhabe ein, da es sich ja nur um Vorschläge handelt, was zu machen wäre. Geht es aber um die §57a-"Pickerl"-Überprüfung, könnte das Amtshaftungsgesetz wirksam werden.

Der ÖAMTC ist keine ordentliche Werkstatt, da sie für keine aufwendige Reparaturarbeiten vorgesehen ist. Im Prüfbericht steht ja, dass die Überprüfung grundsätzlich ohne Zerlegungsarbeiten oder Abbau von Teilen durchgeführt wird und der beschriebene Zustand sich auf den Zeitpunkt der Begutachtung bezieht und es keine Prognose beinhaltet.

Wenn eine freie Werkstatt bei mir was bemängelt, fange ich dort zum hinterfragen habe, weil es genug Ganoven gibt, die Fehler finden, welche in Wirklichkeit nicht gibt, nur damit sie so ihren Betrieb am Laufen halten können oder damit mehr für sie bleibt. Das letzte Mal, wie ich wegen einem Pickerl zu so einer Werkstatt fuhr, wurden schwere Mängel festgestellt, dessen Behebung auf 700 Euro gekommen wäre. Ich war fassungslos, weil das Fahrzeuge 7 Monate zuvor auch wegen dem Pickerl bereits um 1200 Euro repariert wurde und es seither kaum benutzt wurde. Ich ging erbost zum ÖAMTC und die konnten nur leichte Mängel feststellen, womit ich mir schließlich die 700 Euro erspart hatte.

Also wenn Du dem ÖAMTC etwas vorwirfst, könnte man sich die Frage stellen, ob die Autowerkstatt überhaupt ehrlich zu Dir war. Ansonsten könnte man über einen Gewährleistungsanspruch beim Fahrzeug oder dessen Teile spekulieren.
Bei Nachrichten gehe ich nur noch auf Anliegen mit privaten Informationen ein. Ansonsten nutzt bitte das öffentliche Forum. Meine persönlichen Rechtsmeinungen erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit. Bin kein Anwalt!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 12 Gäste