GIS RSb Brief

In diesem Forum können Sie allgemeine Rechtsfragen aufwerfen und diskutieren.
Antworten
DR777
Beiträge: 6
Registriert: 06.11.2020, 14:43

GIS RSb Brief

Beitrag von DR777 » 06.11.2020, 14:53

Liebe Alle,
da ich nun doch nur ehr ältere Beiträge gefunden haben, wollte ich mal nachfragen wie das ausschaut, wenn ich diesen Brief ausfülle und angebe nichts zu besitzen. Hat die Verwaltungsbehörde wirklich nicht besseres zu tun, als das zu kontrollieren?
Dürfen die alles in der Wohnung durchsuchen? Schränke, unter Couch usw? Online findet man, dass sie Behörde kommt wenn die GIS quasi glaubhaft macht, dass diese Angaben falsch gemacht wurden. Stelle mir das voll unangenehm vor, wenn die meine Wohnung durchsuchen?! Ich hab einen TV rumstehen, der nicht mal angeschlossen ist, weil ich immer am ipad oder am mcbook schaue. Sollt ich den einfach entsorgen um sicherzugehen, dass ich dann keine Probleme mit der Verwaltungsbehörde bekomme? Kommt die einfach unangekündigt?

Ich bedanke mich im Vorraus & bleibts gesund :)



alles2
Beiträge: 874
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: GIS RSb Brief

Beitrag von alles2 » 06.11.2020, 16:39

Nach § 2 Abs.5 RGG (Rundfunkgebührengesetz) dürfen die das. Kommt man seiner Meldepflicht nicht nach, muss man eben mit einer Verwaltungsstrafe rechnen. Diese Informationsbesuche dürfen unangekündigt unter der Woche von 8-21 Uhr und an Samstagen von 9-17 Uhr vorgenommen werden.
Zuletzt geändert von alles2 am 06.11.2020, 16:47, insgesamt 1-mal geändert.
Bei Nachrichten gehe ich nur noch auf Anliegen mit privaten Informationen ein. Ansonsten nutzt bitte das öffentliche Forum. Meine persönlichen Rechtsmeinungen erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit. Bin kein Anwalt!

DR777
Beiträge: 6
Registriert: 06.11.2020, 14:43

Re: GIS RSb Brief

Beitrag von DR777 » 06.11.2020, 16:47

Aber wenn ich den Brief zurück schicke, mit ich habe nichts zum anmelden, dann komme ich ja meiner Meldepflicht nach. Darf dann einfach die Polizei vor der Tür stehen zur Kontrolle und mein Haus aufn Kopf stellen?!

alles2
Beiträge: 874
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: GIS RSb Brief

Beitrag von alles2 » 06.11.2020, 16:51

Hab Dich schon verstanden. Nicht jene Auskunft muss richtig sein und es können daher Kontrollen erfolgen. Natürlich ohne Polizei, außer man fühlt sich bedroht oder sowas. Du musst sie auch nicht reinlassen, denn die dürfen nur soweit gehen, wie Du es zulässt.
Zuletzt geändert von alles2 am 06.11.2020, 16:52, insgesamt 1-mal geändert.
Bei Nachrichten gehe ich nur noch auf Anliegen mit privaten Informationen ein. Ansonsten nutzt bitte das öffentliche Forum. Meine persönlichen Rechtsmeinungen erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit. Bin kein Anwalt!

DR777
Beiträge: 6
Registriert: 06.11.2020, 14:43

Re: GIS RSb Brief

Beitrag von DR777 » 06.11.2020, 16:52

Ja aber Verwaltungsbehörde wäre ja die Polizei? Die GIS Mitarbeiter an sich haben kein Recht auf betreten der Wohnung?

alles2
Beiträge: 874
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: GIS RSb Brief

Beitrag von alles2 » 06.11.2020, 16:58

Das hat sich jetzt zeitlich überschnitten, weil ich diese Information oben nachgereicht hatte. Nein, diese Befugnisse haben die nicht. Außer es stellt sich heraus, dass man unrichtige Angaben gemacht hat. Auf richterliche Anordnung kann dann theoretisch die Polizei die Kontrolle vornehmen.
Bei Nachrichten gehe ich nur noch auf Anliegen mit privaten Informationen ein. Ansonsten nutzt bitte das öffentliche Forum. Meine persönlichen Rechtsmeinungen erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit. Bin kein Anwalt!

DR777
Beiträge: 6
Registriert: 06.11.2020, 14:43

Re: GIS RSb Brief

Beitrag von DR777 » 06.11.2020, 17:01

Ja aber ist das dann wirklich eine Hausdurchsuchung wo sie Schränke ausräumen und sowas? Weil bevor ich sowas mitmach zahl ich den scheiss lieber...

alles2
Beiträge: 874
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: GIS RSb Brief

Beitrag von alles2 » 06.11.2020, 17:22

Naja, da würde ich die Verhältnismäßigkeit in Frage stellen. Kann mir schwer vorstellen, dass es wirklich so weit kommen würde. Bevor Du Dich anscheißt, melde Dich doch einfach bei der GIS und frage nach, wie es aussieht, wenn man (allgemein) zwar ein Empfangsgerät unbenutzt oder gar originalverpackt in der Ecke stehen hat, dieses aber nicht angeschlossen wird. Besser so, als dass es zu Missverständnissen kommt! Ich befürchte fast, dass die Gebühren dennoch fällig wären, außer die Absicht ist es, das man das Gerät verkaufen möchte oder für andere temporär lagert. Du wirst schon wissen, warum das Gerät bei Dir steht. Wohl nicht zu Deko-Zwecken.
Bei Nachrichten gehe ich nur noch auf Anliegen mit privaten Informationen ein. Ansonsten nutzt bitte das öffentliche Forum. Meine persönlichen Rechtsmeinungen erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit. Bin kein Anwalt!

DR777
Beiträge: 6
Registriert: 06.11.2020, 14:43

Re: GIS RSb Brief

Beitrag von DR777 » 06.11.2020, 17:26

Hahahahaha ich hab es damals tatsächlich ehr als Deko gekauft weil das Wohnzimmer so kahl war. Im Moment wird er gelagert für meine Eltern die ihn bis Ende Jänner holen sollten, dann hab ich ja wirklich nix 😂 Es klingt halt nicht gerade fördernd zu sagen, ich lager ihn für meine Eltern 😂

mastercrash
Beiträge: 261
Registriert: 15.10.2019, 23:42

Re: GIS RSb Brief

Beitrag von mastercrash » 06.11.2020, 17:59

Es kommt nur darauf an, ob man ein Rundfunkempfangsgerät besitzt, das theoretisch verwendbar ist.
Ob es angeschlossen ist oder nicht, ob es in der Wohnung oder im Keller steht und ob es vielleicht sogar halb kaputt ist, ist völlig egal.

Eine falsche Meldung kostet dann halt bis zu € 2180,- (§ 7 RGG).
Ich weise darauf hin, dass auf die von mir in diesem Forum gegebenen kostenlosen Auskünfte keine Gewährleistung auf Richtigkeit besteht und keine professionelle Rechtsberatung ersetzen kann.

alles2
Beiträge: 874
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: GIS RSb Brief

Beitrag von alles2 » 06.11.2020, 21:11

Wenn es so ist, wie Du, DR777, es beschreibst, wird es darauf hinauslaufen, wie es der Vorredner beschrieben hat. Daher bin ich etwas verwirrt, dass Du unter diesen Umständen eher dazu neigst, die Gebühren dafür zu zahlen, anstatt es in andere Hände zu geben, der bereits GIS bezahlt.

Wie auch immer...wenn es eine Rechnung gibt, wonach der Fernseher gar nicht Dir gehört, sondern einem Gebührenzahler, der im besten Fall dennoch momentan gar kein Fernsehgerät bei sich hat, und Du es nur temporär lagerst, kannst Du das mit der Hotline klären. Erst wenn es kein Nachgeben gibt, kannst Du das Gerät gleich anmelden, was Du sonst ohnehin vorgehabt hättest.
Bei Nachrichten gehe ich nur noch auf Anliegen mit privaten Informationen ein. Ansonsten nutzt bitte das öffentliche Forum. Meine persönlichen Rechtsmeinungen erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit. Bin kein Anwalt!

DR777
Beiträge: 6
Registriert: 06.11.2020, 14:43

Re: GIS RSb Brief

Beitrag von DR777 » 07.11.2020, 08:36

Es wird in die Hände meine Eltern übergeben, die sowiso GIS bezahlen, weil in Italien zahlt man die immer. Ich werde jetzt mal 12 Tage warten (hab ja 14 Tage Zeit zum reagieren) und bis die dann zurück reagieren können is das Teil schon weg.

alles2
Beiträge: 874
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: GIS RSb Brief

Beitrag von alles2 » 07.11.2020, 10:43

Ich weiß nicht, wie es um Deine finanziellen Verhältnissen bestellt ist oder die des Umfeldes. Aber bei sozialer Hilfsbedürftigkeit kann man zur Anmeldung einen Antrag auf Gebührenbefreiung abgeben. Dann ist das Lagern bei der jeweiligen Person auch kein Problem.
Bei Nachrichten gehe ich nur noch auf Anliegen mit privaten Informationen ein. Ansonsten nutzt bitte das öffentliche Forum. Meine persönlichen Rechtsmeinungen erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit. Bin kein Anwalt!

Hank
Beiträge: 1257
Registriert: 26.08.2010, 15:39

Re: GIS RSb Brief

Beitrag von Hank » 08.11.2020, 03:26

…wie viele vom Gesetzgeber eingerichtete Körperschaften, hat auch der ORF einen eigenen, weisungsfreien Wirkungsbereich, den dieser nötigenfalls unter Anwendung unmittelbarer verwaltungsbehördlicher Befehls- und Zwangsgewalt gegen seine Benützer durchsetzen kann…

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MG und 27 Gäste