macht sich ein Arzt strafbar,der einem Schmerzpatienten,keinen Termin gibt?

In diesem Forum können Sie allgemeine Rechtsfragen aufwerfen und diskutieren.
Antworten
Amoon1
Beiträge: 92
Registriert: 16.06.2020, 10:51

macht sich ein Arzt strafbar,der einem Schmerzpatienten,keinen Termin gibt?

Beitrag von Amoon1 » 22.10.2020, 10:25

Hallo!
wir kennen es alle,die ewige Problematik der nicht verfügbaren Artzt Termine,letze Woche,beim Zahnartzt,ich bin am warten,reihenweise werden Schmerzpatienten,abgewiesen,trotz starker Zahnschmerzen,Antwort vom Zahnartzt,
sie können mich nicht zwingen,das ich sie behandeln muß!
ist das aus rechtlicher Sicht,tasächlich so?
ich will das nicht glauben!



alles2
Beiträge: 874
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: macht sich ein Arzt strafbar,der einem Schmerzpatienten,keinen Termin gibt?

Beitrag von alles2 » 23.10.2020, 04:02

Wenn das Ärztegesetz verletzt werden würde, könnte ein disziplinarrechtliches Verfahren drohen. Theoretisch kann in gewissen Fällen ein strafrechtliches Verfahren eingeleitet werden, wobei wir hier weit davon entfernt sein dürften. Realistischere Chancen hat man da schon, wenn ein Schaden entstanden ist und man zivilrechtliche Schadensersatzansprüche begehrt.

Wir wissen nicht, ob es sich um einen Kassenarzt bzw. Vertragsarzt geht oder ob es ein bestehendes Arzt-Patienten-Verhältnis gibt. Denn laut § 49 ÄrzteG (Ärztegesetz) ist ein Arzt verpflichtet, jeden von ihm in ärztliche Beratung oder Behandlung übernommenen Gesunden und Kranken ohne Unterschied der Person gewissenhaft zu betreuen. Gibt es diese Übernahme nicht, hat er es außerhalb einer Lebensgefahr oder ohne triftige Gründe in der Hand, wen er behandeln will.
Hat der Arzt einen Kassenvertrag abgeschlossen, hat er sich an dem "Gesamtvertrag für Ärzte für Allgemeinmedizin und Fachärzte" der ÖGK des jeweiligen Bundeslandes zu richten, wonach es unter § 11 gleich zu Beginn heißen sollte:
"Die Behandlungspflicht in der Ordination besteht gegenüber allen Anspruchsberechtigten, die den Vertragsarzt aufsuchen".

Zur weiteren Klärung kannst Du Dich an die Patienteninterventionsstelle oder der ÖGK Ombudsstelle wenden.
Zuletzt geändert von alles2 am 23.10.2020, 10:12, insgesamt 1-mal geändert.
Bei Nachrichten gehe ich nur noch auf Anliegen mit privaten Informationen ein. Ansonsten nutzt bitte das öffentliche Forum. Meine persönlichen Rechtsmeinungen erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit. Bin kein Anwalt!

lexlegis
Beiträge: 1147
Registriert: 01.07.2013, 19:24

Re: macht sich ein Arzt strafbar,der einem Schmerzpatienten,keinen Termin gibt?

Beitrag von lexlegis » 23.10.2020, 09:41

Ich ruf immer bei mehreren ZA an, wenn ich starke Zahnschmerzen hab und bisher war es nie ein Problem einfach vorbeizukommen (allerdings nach Anruf!) Gibt aber bestimmt auch Ärzte, die keinen Zusatzpatienten mehr aufnehmen können, weil es sie überfordert. Das finde ich prinzipiell nicht schlecht, dass sie da einen Stopp ausrufen, da man sich als Kassenpatient sonst noch mehr massenabgefertigt und schlecht bzw. unzureichend behandelt fühlt/wird

In manchen Fällen hilft nur ein Wahlarzt, der ist zwar teuer, aber dort werden Sie wohlwollend empfangen und in Ruhe behandelt. Auch ein plötzlicher Besuch in der Zahnklinik brachte mir noch nie Zurückweisung ein. Erst einmal ein paar ZA Alternativen suchen bevor gleich geklagt wird, halte ich für sinnvoller tbh.

Amoon1
Beiträge: 92
Registriert: 16.06.2020, 10:51

Re: macht sich ein Arzt strafbar,der einem Schmerzpatienten,keinen Termin gibt?

Beitrag von Amoon1 » 23.10.2020, 13:41

eigentlich,handelt sich um ein Landeskrankenhaus,das den Termin verweigert,und dessen Artzt,bzw Sekertätin,das im Namen des Landeskrankenhaus handelt,vergibt mir keinen Termin!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: J.W.S. und 28 Gäste