Verlassenschaft Vater mit Wohnsitz in Deutschland

In diesem Forum können Sie allgemeine Rechtsfragen aufwerfen und diskutieren.
Antworten
MeisterLampe1
Beiträge: 2
Registriert: 25.03.2012, 12:21

Verlassenschaft Vater mit Wohnsitz in Deutschland

Beitrag von MeisterLampe1 » 16.10.2020, 12:40

Schönen guten Tag!

Mein Vater ist 2007 in verstorben. Per Zufall hörte meine Großmutter nach Monaten von einer Verwandten davon und informierte mich darüber. Da ich zu ihm wenig Kontakt (bis auf einige Enttäuschungen) hatte, und auch von seiner Seite her nie wirkliches Interesse dafür bestand, war ich mir anfangs nicht einig überhaupt etwas zu tun.

Dennoch entschloss ich mich zum Krankenhaus in dem er verstorben war zu fahren um mich ein wenig kundig zu machen, auch um das Thema dennoch für mich ein wenig abrunden zu können. Die Informationen waren sehr spärlich (Patientenschutz) und so holte ich mir zumindest eine Sterbeurkunde vom Gemeindeamt.

Durch ein persönliches Gespräch mit dem Beamten bekam ich die Kontaktdaten des Bestattungsinstitutes, worauf mir mitgeteilt wurde, dass meine 2 Halbschwestern (die ich nicht persönlich kenne) seine Urne nach Deutschland gebracht hatten. Ich war ein wenig verwundert worauf er mir wohl tröstend gemeint mitteilte, dass es bei ihm wohl ohnehin nichts zu vererben gegeben hätte.

Dennoch machte mich mein Steuerberater darauf aufmerksam, dass diese Sache nicht ordentlich gelaufen ist. Daher nun konkret meine Frage, da ich kürzlich erfuhr dass sein Wohnsitz in Deutschland gewesen war, hätte ich da nicht aus Deutschland eine Benachrichtigung erhalten haben sollen? Es besteht natürlich durchaus die Möglichkeit, dass er dort keinerlei Angaben über mich gemacht. Kann/darf mir der damals zuständige Notar nicht die Wohnadresse aus Deutschland geben und bei welcher Behörde oder Amt kann ich mich da weiterinformieren?

Herzlichen Dank



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 26 Gäste