darf ein Menschenrechtsverein,nur Ausländern helfen,und Inländern nicht?

In diesem Forum können Sie allgemeine Rechtsfragen aufwerfen und diskutieren.
Antworten
Amoon1
Beiträge: 56
Registriert: 16.06.2020, 10:51

darf ein Menschenrechtsverein,nur Ausländern helfen,und Inländern nicht?

Beitrag von Amoon1 » 15.10.2020, 11:04

Hallo!
ich habe mich,bereits mehrfach,an die Organisation Verein Menschenrechte gewant,da ich als Österreicher selbst von Menschenrechtsverletzungen betroffen bin,als Antwort bekam ich am Telefon,wir sind nur für Imigranten,und Ausländer zuständig,mir könne man deshalb als Österreicher nicht helfen!

darf das ein Verein,Einheimische einfach,ablehnen?,und keine Hilfe anbieten?



alles2
Beiträge: 739
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: darf ein Menschenrechtsverein,nur Ausländern helfen,und Inländern nicht?

Beitrag von alles2 » 15.10.2020, 12:02

Ja, dürfen die, weil es nicht deren Aufgabe ist (siehe Homepage):
Wir beraten Asylwerber und Fremde in Verfahren nach dem Asyl- und Fremdenpolizeigesetz, sowie in damit zusammenhängenden aufenthaltsrechtlichen Verfahren (NAG).
Einheimische haben nunmal mehr Möglichkeiten sich zu helfen. Ausländer hingegen haben mit dem Problem zu kämpfen, dass ihnen das Geld fehlt und die Sprache nicht beherrscht wird, um sich entsprechend selbst helfen zu können. Dafür braucht es im Rahmen eines Sozialstaates diese Anlaufstellen.

Ich hoffe nur, dass von Österreichern nicht Anfragen wie "Ich will die Republik verklagen, weil man mir den Zugang zum Deutschkurs verwehrt". Rechtschreibfehler habe ich bewusst gemieden, damit nicht der Hauch einer Gerechtfertigung aufkommt.
Bei Nachrichten gehe ich nur noch auf Anliegen mit privaten Informationen ein. Ansonsten nutzt bitte das öffentliche Forum. Meine persönlichen Rechtsmeinungen erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit. Bin kein Anwalt!

Amoon1
Beiträge: 56
Registriert: 16.06.2020, 10:51

Re: darf ein Menschenrechtsverein,nur Ausländern helfen,und Inländern nicht?

Beitrag von Amoon1 » 15.10.2020, 17:35

wenn ,der Zugang,zur Hilfe,bei Menschenrechtsverletzungen,Inländern,verwehrt bleibt,könnte,dies aber dennoch in Konflikt,mit dem in unserer Verfassung verankerten Gleichheitsgrundsatz kommen!
meiner Auffassung,muß der Zugang,zu einem Verein egal welcher für jeden Bürger gleichermaßen sichergestellt sein!

wer vergibt den Vereinsgenemigungen um diese zu eröffnen,und wer wacht darüber ob die Bedienungen auch eingehalten werden?

alles2
Beiträge: 739
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: darf ein Menschenrechtsverein,nur Ausländern helfen,und Inländern nicht?

Beitrag von alles2 » 15.10.2020, 17:58

Genau, Einheimische haben keinen Anspruch auf Menschenrechte. Der Menschenrechtsbeirat der Volksanwaltschaft und der Verfassungsdienst des Bundeskanzleramts existieren nur in der Fantasie.

Ich bin auch stark dafür, dass ein Mega-Verein alles machen soll, anstatt die Aufgaben auf mehrere Vereine aufzuteilen.

Wer mag, kann nach der Ironie suchen und behalten.
Bei Nachrichten gehe ich nur noch auf Anliegen mit privaten Informationen ein. Ansonsten nutzt bitte das öffentliche Forum. Meine persönlichen Rechtsmeinungen erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit. Bin kein Anwalt!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 17 Gäste