in welchen Fällen wird die Datenschutzbehörde von selbst aktiv?,kein Recht auf Kopie seines eigenen Gesprächsmitschnits?

In diesem Forum können Sie allgemeine Rechtsfragen aufwerfen und diskutieren.
Antworten
Amoon1
Beiträge: 56
Registriert: 16.06.2020, 10:51

in welchen Fällen wird die Datenschutzbehörde von selbst aktiv?,kein Recht auf Kopie seines eigenen Gesprächsmitschnits?

Beitrag von Amoon1 » 12.10.2020, 15:40

Guten Tag!
ich habe mich innerhalb der letzen 5 Jahre,midestens schon in 10 Fällen ,an die Datenschutzbehörde gewendet!,aber mehr als Links,die auf geltende Bestimmungen verweisen,wurde die Datenschutzbehörde in keinem einzigen Fall aktiv!
dies stimmt sehr nachdenklich!

oft ,und dies wäre meine 2.Frage,heist es an den Hotlines,ohne das der Kunde einwilligt,ihr gespräch wird,zu "Trainingszwecken"aufgezeichnet,z,b bei Banken!

verlangt man nun aber,eine Kopie,seiner eigenen Aufzeichnung,der man eigentlich gar nicht zu gestimmt hat,offenbar reicht der alleinige Hinweis,das das Gespräch aufgezeichnet wird,aus,um ein Mitschnitt zu machen..
,bekommt,man diese Kopie,des eigenen Gespräches,aber wenn man diese will,selber nicht ausgehändigt,soweit meine Recherchen!
was.und wer,nun ein mitgeschnittenes Telefongespräch bekommt,mit oder ohne meine Einverständiss,entzieht sich ebenfalls meiner Kentniss !?



alles2
Beiträge: 739
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: in welchen Fällen wird die Datenschutzbehörde von selbst aktiv?,kein Recht auf Kopie seines eigenen Gesprächsmitschn

Beitrag von alles2 » 13.10.2020, 01:08

Woran machst Du es fest, dass nichts unternommen wurde?
Beachte, dass sie Dir keine Auskunft geben (muss), falls sie außerhalb der Beratung aktiv wird.
Und wenn keine Änderung herbeigeführt worden sein sollte, muss man auch mal akzeptieren, dass nach deren Ansicht keine Verletzung vorliegt. Falls Du es noch nicht kennst, hier deren 4 Aufgaben bei einer Meldung:

https://www.dsb.gv.at/aufgaben-taetigkeiten/rechte-der-betroffenen.html#:~:text=Beschwerde%20an%20die%20Datenschutzbeh%C3%B6rde%20(DSB)

Woher willst Du wissen, dass es eine Aufzeichnung gibt, obwohl Du nicht zugestimmt hast?
Mir ist beispielsweise nicht bekannt, bei welchen Unternehmen nur stichprobenartig aufgezeichnet wird ("Zu Trainingszwecken KANN dieses Gespräch aufgezeichnet werden."), ob es eine automatisierte Löschroutine innerhalb einer gewissen Zeit gibt und ob personenbezogene Daten ohnehin nicht aufgezeichnet werden, wenn die Aufzeichnung von mir aus erst nach einer halben Minute beginnt.

Natürlich kannst Du die Herausgabe eines Telefon-Mitschnitts mit Deinen persönlichen Daten verlangen. Nur traue ich mir jetzt schon zu behaupten, dass die Firma behaupten würde/wird, dass es nicht aufgezeichnet wurde, es bereits gelöscht wurde oder keine personenbezogene Daten enthalten sind.

Wenn Du es auf eine Firma abgesehen hast, wende Dich an dessen Datenschutzbeauftragten (falls vorhanden). Sollte es dann Bedenken geben, kannst Du Dich an die Datenschutzbehörde wenden. Es bringt einfach nichts, wenn Du Dich nur mit Mutmaßungen bei denen meldest und die Behörde erkundigt sich dann direkt bei der Firma, wo sich herausstellen könnte, dass sich der Verdacht nicht bestätigt.
Bei Nachrichten gehe ich nur noch auf Anliegen mit privaten Informationen ein. Ansonsten nutzt bitte das öffentliche Forum. Meine persönlichen Rechtsmeinungen erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit. Bin kein Anwalt!

Das_Pseudonym
Beiträge: 659
Registriert: 29.02.2016, 20:39

Re: in welchen Fällen wird die Datenschutzbehörde von selbst aktiv?,kein Recht auf Kopie seines eigenen Gesprächsmitschn

Beitrag von Das_Pseudonym » 13.10.2020, 17:49

Ich sehe es so das zb. bei einen Training für neue MA deren Gespräche aufgezeichnet werden und dannach mit einen zuständigen MA zusammen angehört und Analysiert werden und dannach gelöscht werden. Sowas lässt sich technisch umsetzten.

Amoon1
Beiträge: 56
Registriert: 16.06.2020, 10:51

Re: in welchen Fällen wird die Datenschutzbehörde von selbst aktiv?,kein Recht auf Kopie seines eigenen Gesprächsmitschn

Beitrag von Amoon1 » 13.10.2020, 20:31

oft heist es drücken sie 1 ,wenn sie der Gesprächsaufzeichnung zustimmen,2.wenn eben nicht!
die andere Variante,wenn sie,nicht wollen das ihre Gespräch aufgezeichnet wird legen sie auf!
dies ist natürlich ein Unterschied!und hat wohl mit einer Zustimmung nichts zu tuen!.wenn man praktisch zum auflegen gezwungen wird,sollte man der Aufzeichnung nicht zustimmen!
es scheint so zu sein,das der alleinige Hinweis ,ausreichend ist,das das Gespräch aufgezeichnet wird!

alles2
Beiträge: 739
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: in welchen Fällen wird die Datenschutzbehörde von selbst aktiv?,kein Recht auf Kopie seines eigenen Gesprächsmitschn

Beitrag von alles2 » 13.10.2020, 22:24

Da ich keine weiteren Fragezeichen erspähen kann, ich sämtliche Fragen als beantwortet betrachte und man die aufgewendete Mühe/Zeit eh schon als selbstverständlich sehen könnte, kann man sich das mit dem "Danke" ohnehin schon sparen.

Alles was so scheint, muss nicht immer auch so sein. Ebenso fehlen uns die Beispiele, um eine sachliche Bewertung vornehmen zu können. Diese "Leg-auf-wenn-Du-mit-einer-Aufzeichnung-nicht-einverstanden-bist"-Hotline würde ich gerne mal sehen!
Bei Nachrichten gehe ich nur noch auf Anliegen mit privaten Informationen ein. Ansonsten nutzt bitte das öffentliche Forum. Meine persönlichen Rechtsmeinungen erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit. Bin kein Anwalt!

Amoon1
Beiträge: 56
Registriert: 16.06.2020, 10:51

Re: in welchen Fällen wird die Datenschutzbehörde von selbst aktiv?,kein Recht auf Kopie seines eigenen Gesprächsmitschn

Beitrag von Amoon1 » 14.10.2020, 20:34

ich kann ihnen,die Hotline nennen,wo diese Ansage vorkommt,mit bitte legen sie auf wenn sie mit der Aufzeichnung nicht einverstanden sind,ich wollte,meinen Ohren selbst nicht trauen als ich das hörte !

mir ,sind Berichte bekannt,bei der auch die Eu Komssion,Veräumnisse der Datenschutzbehörden,in den Mitgliesstaaten,protokuliert,Österreich,ist leider ganz vorne mit dabei der "Sünder"!

alles2
Beiträge: 739
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: in welchen Fällen wird die Datenschutzbehörde von selbst aktiv?,kein Recht auf Kopie seines eigenen Gesprächsmitschn

Beitrag von alles2 » 15.10.2020, 01:50

Du kannst hier gerne die Webseite nennen. Aber bitte nur, wenn es kein Vertrag zwischen Dir und dem Dienstleiter gibt, das gerne mal einen Passus enthalten kann, wonach man sich mit der Aufzeichnung des telefonischen Services einverstanden erklärt hat.

Auch würde ich es einer Bank nicht übelnehmen, da dort die Aufzeichnung weniger zu Testzwecken, als viel mehr aus Sicherheitsgründen erfolgt.
Bei Nachrichten gehe ich nur noch auf Anliegen mit privaten Informationen ein. Ansonsten nutzt bitte das öffentliche Forum. Meine persönlichen Rechtsmeinungen erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit. Bin kein Anwalt!

Amoon1
Beiträge: 56
Registriert: 16.06.2020, 10:51

Re: in welchen Fällen wird die Datenschutzbehörde von selbst aktiv?,kein Recht auf Kopie seines eigenen Gesprächsmitschn

Beitrag von Amoon1 » 15.10.2020, 10:39

die Datenschutzbehörde,meinte übrigens auf meine Frage,in wekchen Fällen sie aktiv wird!

wir bieten keine Rechtsberatung wenden sie sich an einen Anwalt !

alles2
Beiträge: 739
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: in welchen Fällen wird die Datenschutzbehörde von selbst aktiv?,kein Recht auf Kopie seines eigenen Gesprächsmitschn

Beitrag von alles2 » 15.10.2020, 11:45

Natürlich, dafür ist die Institution ja nicht geschaffen worden. In meinem ersten Beitrag hier hatte ich auf deren Aufgaben verwiesen. Dann kann man auch nicht verlangen, dass die Ausnahmen für irgendwen machen!
Bei Nachrichten gehe ich nur noch auf Anliegen mit privaten Informationen ein. Ansonsten nutzt bitte das öffentliche Forum. Meine persönlichen Rechtsmeinungen erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit. Bin kein Anwalt!

Amoon1
Beiträge: 56
Registriert: 16.06.2020, 10:51

Re: in welchen Fällen wird die Datenschutzbehörde von selbst aktiv?,kein Recht auf Kopie seines eigenen Gesprächsmitschn

Beitrag von Amoon1 » 15.10.2020, 17:01

es gibt aber auch Fälle,wo auch die EU Komission aktiv wurde,in der Vergangenheit,wenn Nationale Behörden,untätig bleiben,die Rtr hatte einmal so einen Fall!
die Antwort aus Wien,uns gefällt es niccht von der Eu geschulmeistert zu werden!
daraufhin überlegte die EU Laut,auf nationaler Ebene,auch eine Eu Regulierungsbehörde in jedem Mitgliedstaat einzurichten,die über der Nationalen Behörde steht!
eigentlich eine Gute Idee ,dann würde dieses Wischiwaschitheather,,der Untätiigkeit unserer Behörden,endlich Einhalt geboten werden!

,man kann sich nur so lange,hinter Gesetzen und Pharagraphen verstecken,aber nur solange,bis die EU davon Wind bekommt!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 19 Gäste