Namensgebung / Erbe

In diesem Forum können Sie allgemeine Rechtsfragen aufwerfen und diskutieren.
Antworten
Benutzeravatar
JUSLINE
Beiträge: 5936
Registriert: 21.03.2007, 15:43

Namensgebung / Erbe

Beitrag von JUSLINE » 02.09.2002, 14:37

Hallo!

Mein Schwiegervater ist vor kurzem verstorben. Er hinterlässt seine Ehefrau (meine Schwiegermutter) und drei eheliche Kinder, an Werten einen mittelständischen Betrieb und mehrere Immobilien.

Meine Frau ist die leibliche Tochter meiner Schwiegermutter, und wurde in die Ehe mitgebracht. Bei meiner Frau wurde keine Adoption, sondern eine Namensgebung durchgeführt. Dabei hat sie mit ca. 14 Jahren irgendwas bei Gericht unterschreiben müssen.

Mit ihrem nichtleiblichen "Vater" hatte meine Frau ein sehr gutes und freundschaftliches Verhältnis.

Sie ist deshalb auch etwas irritiert, dass sie bei der Erbschaft nicht bedacht wurde.

Mit ihrer Mutter kann sie darüber nicht reden, es beseteht ein leicht gestörtes Verhältnis (ungewolltes Kind = "Ausrutscher").

Ist das erbrechtlich so in Ordnung.



Danke im voraus für die aufklärung!



KG








Benutzeravatar
JUSLINE
Beiträge: 5936
Registriert: 21.03.2007, 15:43

RE: Namensgebung / Erbe

Beitrag von JUSLINE » 03.09.2002, 09:35

eine Namensgebung begründet kein gesetzliches Erbrecht.


Benutzeravatar
JUSLINE
Beiträge: 5936
Registriert: 21.03.2007, 15:43

RE: Namensgebung / Erbe

Beitrag von JUSLINE » 04.09.2002, 08:47

Danke!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste