Schild Videoüberwachung

In diesem Forum können Sie allgemeine Rechtsfragen aufwerfen und diskutieren.
Antworten
Reif für die Insel
Beiträge: 9
Registriert: 04.09.2020, 15:10

Schild Videoüberwachung

Beitrag von Reif für die Insel » 11.09.2020, 06:10

Nach vielen Erlebnissen mit unseren Nachbarn überlegen wir, zusätzlich zu allen verbalen Vereinbarungen unser Grundstück nicht mehr zu betreten, ein "Achtung Videoüberwachung Schild" an unserem Carport (es führt ein so gut wie nicht benutzter öffentlicher Wanderweg daran vorbei; im Bereich unseres Hauses gehört der Wanderweggrund uns) und am Eingang zum eingezäunten Garten anzubringen.

Bitte, könnte dies rechtliche Probleme mit sich bringen?

Kameraatrappen und einfache Wildkameras sind vermutlich dann noch problematischer, oder?

Danke!



alles2
Beiträge: 573
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: Schild Videoüberwachung

Beitrag von alles2 » 11.09.2020, 12:47

Da ist mir nichts bekannt!

Zum Thema Betretungsverbot hatten wir unlängst das hier:
https://forum.jusline.at/viewtopic.php?t=15932

eventuell hilft auch das:
https://forum.jusline.at/viewtopic.php?t=914

Auch das Thema Kameras hatten wir schon vor kurzem:
https://forum.jusline.at/viewtopic.php?t=15951

Das kann auch helfen:
https://forum.jusline.at/viewtopic.php?t=14253
Bei Nachrichten gehe ich nur noch auf Anliegen mit privaten Informationen ein. Ansonsten nutzt bitte das öffentliche Forum. Meine persönlichen Rechtsmeinungen erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit. Bin kein Anwalt!

Das_Pseudonym
Beiträge: 630
Registriert: 29.02.2016, 20:39

Re: Schild Videoüberwachung

Beitrag von Das_Pseudonym » 16.09.2020, 02:06

es führt ein so gut wie nicht benutzter öffentlicher Wanderweg daran vorbei
Das Problem kann sein wenn es ein öffentlicher Weg ist darfst du diesen nicht "überwachen".
Frage mal nach was das für ein weg ist.

Mona Lisa
Beiträge: 22
Registriert: 09.04.2018, 07:30

Re: Schild Videoüberwachung

Beitrag von Mona Lisa » 17.09.2020, 11:33

Ich würde sagen, eine Videoüberwachung von öffentlichem Gut muss genehmigt werden - von der Bezirkshauptmannschaft, soweit ich weiß. Der Bereich des eigenen Grundstückes darf überwacht werden, wenn man keine öffentlichen Flächen (Wald, Wiese, Straße usw.) dabei mit filmt. Ein Wald, der allerdings von Wanderern durchstreift werden könnte, auch wenn man diesen besitzt, darf auch nicht überwacht werden.
Das Schild alleine würde meiner Ansicht nach keine Konsequenzen haben - ist ja nur ein Schild. Wenn man tatsächlich nicht filmt und nur Attrappen aufstellt, ist das auch eher unproblematisch. Um Vandalen abzuhalten, kann das u.Umständen helfen.
Beste Auskunft dazu erhält man sicherlich bei der Bezirkshauptmannschaft.

Das_Pseudonym
Beiträge: 630
Registriert: 29.02.2016, 20:39

Re: Schild Videoüberwachung

Beitrag von Das_Pseudonym » 17.09.2020, 14:52

Wenn man tatsächlich nicht filmt und nur Attrappen aufstellt, ist das auch eher unproblematisch.
Nicht ganz. Es kann Probleme geben in der hinsicht. Wenn sollte man eine gescheite aufstellen dann kann man was beweisen.
Und oder kann man das ganze mit einer HW Koppeln zb. das Springer eingeschalten werden wenn sich was bewegt. :lol:

Hank
Beiträge: 1242
Registriert: 26.08.2010, 15:39

Re: Schild Videoüberwachung

Beitrag von Hank » 17.09.2020, 15:54

…die Verwendung ausgewiesenen Waldbodens - egal, ob ein Baum drauf wächst oder nicht - zu anderen Zwecken als für solche der Waldkultur ist forstgesetzlich verboten - selbst für die Aufstellung einer Tafel benötigt es daher eine sog. Rodungsbewilligung…

Reif für die Insel
Beiträge: 9
Registriert: 04.09.2020, 15:10

Re: Schild Videoüberwachung

Beitrag von Reif für die Insel » 17.09.2020, 17:29

Danke! Nein, es handelt sich zwar um ländlichen Raum, aber nicht um einen Wald. Unser Grundstück wird von einer Feldzufahrt (welche auch wir als Zufahrt benutzen, eine öffentliche Straße gibt es nicht), auf der ein Bauer das Fahrtrecht hat, (das er aber kaum nützt, da es noch eine andere Zufahrt gibt und dieser Weg für landwirtschaftliche Geräte sehr eng ist) durchtrennt. Manchmal kommt auch ein Spaziergänger vorbei. Entsprechend ist dieser "Wiesenweg" nicht eingezäunt. Auf einer Seite davon haben wir Wohngebäude mit Garten und auf der anderen Seite Carport, Gartenhütte, Gemüsegarten. Da leider Nachbarn während unserer Abwesenheit unser Carport massiv als privaten Lagerplatz nutzten und unsere gelagerten Gegenstände wie Wäschespinne, Kinderrutsche und Poolleiter weggeworfen hatten um selbst mehr Stauraum zu haben, möchten wir einfach zu den nun getroffenen verbalen Vereinbarungen "ein zusätzliches Zeichen" setzen. Die Tafeln würden wir am Carport und zusätzlich am Hauszugang montieren. Eine echte Kamera wird nicht in Erwägung gezogen (da zudem während unserer Abwesenheit der Strom abgeschaltet wird).

Hank
Beiträge: 1242
Registriert: 26.08.2010, 15:39

Re: Schild Videoüberwachung

Beitrag von Hank » 20.09.2020, 00:38

…rechtlich sicherlich völlig unproblematisch wäre ein Hinweisschild auf dem hervorgeht, dass Sie fest entschlossen sind, nötigenfalls auch rechtliche Schritte gegen Besitzstörer einzuleiten…

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Shiva1980 und 14 Gäste