Geschwindigkeitsmessung mit Gerät auf eigenem Grundstück?

In diesem Forum können Sie allgemeine Rechtsfragen aufwerfen und diskutieren.
Antworten
Martin Ranzmaier2
Beiträge: 6
Registriert: 14.05.2014, 20:54

Geschwindigkeitsmessung mit Gerät auf eigenem Grundstück?

Beitrag von Martin Ranzmaier2 » 24.08.2020, 08:43

Grüß Gott,

ich wohne in einer 30er Zone und leider fahren bei uns sehr viele Fahrzeuge mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit. Die Polizei kann nach eigener Aussage da auch nichts machen, die können ja nicht überall stehen :(
Jetzt die Frage. Darf ich auf meinem Grundstück ein Radargerät aufbauen und die Geschwindigkeit der vorbeifahrenden Fahrzeuge auf einem Display anzeigen?
Bzw. wenn eine Anzeige nicht erlaubt ist, darf ich die Daten für statistische Zwecke verwenden?
Ich mache selbstverständlich keine Fotos etc. Mir geht es um eine statistische Auswertung der Daten um diese offiziell der Gemeinde zeigen zu können.

Vielen Dank für Ihre Einschätzung
Martin R.



alles2
Beiträge: 565
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: Geschwindigkeitsmessung mit Gerät auf eigenem Grundstück?

Beitrag von alles2 » 25.08.2020, 04:07

Weiß jetzt nicht, ob das wirklich so unproblematisch ist. Wenn das Schule gemacht hätte (schließlich gibt es genug Betroffene), wäre das private Aufstellen von Pseudo-Radarkästen durch selbsternannte Hilfssheriffs an der Tagesordnung. Ist aber wirklich schon lange her, dass mir sowas untergekommen ist. Selbst die Pappendeckel-Kieberer sind bei mir in Vergessenheit geraten.

Bei Deinem Vorhaben wäre ich vorsichtig. Sollte die Radarfalle wirklich wie ein Original aussehen, die nur durch die Behörden aufgestellt werden darf, oder Du damit den Anschein erweckst, Dich als Polizist aufzuführen, könnte es eine Anzeige wegen Amtsanmaßung setzen.
Und besser wird es nicht, wenn das Teil auch noch zum Leuchten anfängt oder sowas. Das könnte die Verkehrsteilnehmer ablenken oder irritieren und könnte somit eine Gefahr für den Straßenverkehr darstellen. Kommt es dann zu einem Unfall, kann es teuer werden.

Einer Privatperson ist es gar nicht gestattet, einen "Blitzer" aufzustellen. Und auch die erhobenen Messergebnisse sind erst dann amtlich, wenn diese von den Behörden als gültig erklärt werden.

Solltest Du so einen eigenen Radar auf Dein Grundstück setzen, darfst Du Dich auf Vandalenakte einstellen. Selbst die richtigen Radarfallen werden gerne mal besprüht bis hin, dass Radar-Autos in Brand gesteckt werden.
Aber meiner Einschätzung nach würde der Effekt bzw. erhoffte Zweck schnell verpuffen. Es könnte sich schnell herumsprechen und es würde sich wieder das frühere Verhalten der Autofahrer einstellen.

Wüsste nicht, was gegen die von Dir beschriebene Auswertung der Daten sprechen würde. Bei der Gemeinde auf die Sachlage aufmerksam machen, wäre eine Variante.
Wenn sich die Langeweile eingeschlichen hat, könnte man Notizen von den Verkehrssündern machen und das Fahren mit überhöhter Geschwindigkeit bei der Polizei melden. Ob sie dann noch immer nichts machen kann, würdest dann schon erfahren. Entweder sie entstauben in dem Fall den Papier-Shredder oder es ergeht zumindest eine Ermahnung an die Geschwindigkeitsübertreter. Es kann gut sein, dass man sich mit so einer Aktion nicht gerade beliebt macht. Egal bei wem!
Bei Nachrichten gehe ich nur noch auf Anliegen mit privaten Informationen ein. Ansonsten nutzt bitte das öffentliche Forum. Meine persönlichen Rechtsmeinungen erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit. Bin kein Anwalt!

Martin Ranzmaier2
Beiträge: 6
Registriert: 14.05.2014, 20:54

Re: Geschwindigkeitsmessung mit Gerät auf eigenem Grundstück?

Beitrag von Martin Ranzmaier2 » 25.08.2020, 08:25

Hallo,

vielleicht hab ich das etwas falsch formuliert.
Eine Display mit Anzeige soll es nicht geben, also es wird von den Verkehrsteilnehmern nicht einmal bemerkt dass da etwas steht was die Geschwindigkeit misst. Es sieht auch nicht aus wie ein Radarkasten und auf keinen Fall blinkt, blitzt oder funkelt es :)
Es werden auf der Gartenmauer zwei Kastl (so groß wie eine Zigarettenschachtel) montiert, das wars, mehr nicht.

Meine eigentliche Frage. Wenn ich mit den gesammelten Daten zur Gemeinde gehe und auf den Missstand aufmerksam machen will. Kann die Gemeinde dann (sinngemäß) sagen " so geht das nicht, du kannst doch nicht einfach die Geschwindigkeit messen, das ist nicht erlaubt!"

Und ganz klar, die Daten sind nicht offiziell gültig, nicht amtlich und schon gar nicht geeicht oder was auch immer.
Ich denke mir nur, wenn ich (und nicht nur ich, sondern die ganze Siedlung ist da natürlich hinter mir) dem Bürgermeister glaubhaft machen kann, dass da 90% aller vorbeifahrenden Fahrzeuge statt 30kmh über 50kmh fahren, dann sollte das doch irgendwie eine Wirkung zeigen?!

alles2
Beiträge: 565
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: Geschwindigkeitsmessung mit Gerät auf eigenem Grundstück?

Beitrag von alles2 » 25.08.2020, 11:15

Das klingt alles sehr bedacht, während ich da keinen Missstand aus dem Vorhaben ausmachen kann. Ob ein privat genutztes Gerät bspw. die Anzahl der vorbeigehenden Passanten oder doch die Geschwindigkeit von Fahrzeugen misst, ist kein Eingriff in die Privatsphäre.

Nur der Abschnitt "Bzw. wenn eine Anzeige nicht erlaubt ist" hatte mich etwas irritiert, was sich nun aber erledigt hat. Kann man so oder so verstehen, aber auch so (Anzeige bei der Polizei) :)

Dann bleibt zu hoffen, dass Eure Bemühungen Früchte tragen. Man darf jedoch nicht vergessen, dass die Behörde etwas unternehmen kann, aber nicht muss. Und oft kommt erst Bewegung rein, wenn etwas vorgefallen ist, was auf eine Geschwindigkeitsübertretung zurückzuführen war :roll:
Bei Nachrichten gehe ich nur noch auf Anliegen mit privaten Informationen ein. Ansonsten nutzt bitte das öffentliche Forum. Meine persönlichen Rechtsmeinungen erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit. Bin kein Anwalt!

Das_Pseudonym
Beiträge: 630
Registriert: 29.02.2016, 20:39

Re: Geschwindigkeitsmessung mit Gerät auf eigenem Grundstück?

Beitrag von Das_Pseudonym » 27.08.2020, 18:44

ACHTUNG!!! Fast jede Funkanwendung muss Genemigt werden und das kostet ned wenig!
Es gibt zwar Geräte die mit sowas ähnlichen wie Radar arbeiten aber mit einer legalen Sendeleistung auf einen Geteilten Band.
Ob die Sendeleistung ausreichend ist um eine geschwindigkeit zu messen ist fraglich!
Da gibt es nur 3 alternativen:
1) Genemigen lassen
2) ein Gerät mit Laser verwenden (Achtung wegen Laser Klassen!)
3) Eine Optische Kamera verwenden. Hier kann man sehr gut arbeiten wenn man die Strasse vorher selber vermisst und Referenzpunkte setzt.

Stelle dich schon mal auf was nettes 4 bis 5 stelliges ein. :lol:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 13 Gäste