Notar öffnet Testament

In diesem Forum können Sie allgemeine Rechtsfragen aufwerfen und diskutieren.
Antworten
Katze2
Beiträge: 30
Registriert: 29.12.2012, 17:00

Notar öffnet Testament

Beitrag von Katze2 » 12.08.2020, 12:06

Hallo!
Ich habe vor längerer Zeit mein Testament bei einem Notar angegeben und mit ihm vorher alles ausreichend besprochen. Nur einige sensible Daten wollte ich geheim halten.
Er hat mir das Testament aber plötzlich aus der Hand gepflückt und es gelesen, obwohl ich das nicht wollte! Ich hatte ihm extra eine Kopie gemacht und die betreffenden Punkte unkenntlich gemacht.
Damals bin ich sehr erschrocken und habe hier im Forum die Frage gestellt, ob das normal ist.
Die erste Antwort war, ich hätte das Kuvert auch verschlossen abgeben können. (Danke nochmal, MG!)
Die zweite Antwort war, daß sich ein gewissenhafter Notar halt überzeugen möchte, ob alles ok sei.
Das hätte er aber auch auf seiner Kopie machen können.

Da mich das aber sehr gestört hat, bin ich zu einem späteren Zeitpunkt zu einem anderen Notar in einer anderen Stadt gegangen. Diesmal mit verschlossenem Kuvert!! Ein sehr schönes und edles Kuvert, nur anzumerken. Als ich diesem Notar dieses Kuvert gab, hat es dieser einfach aufgerissen und das Testament herausgeholt. Ich war wieder ganz entsetzt!
Ich fragte, wieso, und er sagte, er wollte nur sichergehen, ob eh kein Geld drinnen ist. Er hätte mich einfach fragen können.
Wir haben es dann mit Tixo wieder zugeklebt.

Nun habe ich ein neues Testament geschrieben und das alte abgeholt und das alte war schon wieder aufgerissen (obwohl vorher mit Tixo zugeklebt). Ich verstehe das nicht.
Ist das normal?
Kann man nicht ein verschlossenen Testament abgeben und das bleibt auch verschlossen, bis der Erblasser verstorben ist?

Vielen Dank im Voraus für Eure Antworten!
Katze 2



mastercrash
Beiträge: 243
Registriert: 15.10.2019, 23:42

Re: Notar öffnet Testament

Beitrag von mastercrash » 14.08.2020, 14:00

Das Problem wird folgendes sein:

Wenn Sie ein Testamt bei einem Notar hinterlegen wird dieser es in das österreichische Testamentsregister eintragen, damit im späteren Verlassenschaftsverfahren bekannt ist, dass er ein Testament dazu verwahrt. Diese Registrierung ist seit 2006 nämlich sogar für Rechtsanwälte/Notare verpflichtend (zB nach § 44 RL-BA).

Dazu muss er sich aber vergewissern, dass das was Sie ihm geben wirklich ein Testamt und zB kein Rezept für eine Nudelsuppe ist salopp gesagt.

Wenn er nämlich ein Testament einträgt und im Verlassenschaftsverfahren dieses dann angefordert wird und plötzlich gar keines existiert, müsste er sich eventuell dafür rechtfertigen, wie besagtes Testament verschwinden konnte.

Deshalb werden sich die Notare das Testament durchlesen, auch um zu schauen ob es formgültig (volle Handschriftlichkeit oder höher) und unterzeichnet ist.

Theoretisch brauchen Sie in Ihrem Fall keinen Notar. Wenn Sie sich sicher sind, dass alle Formvorschriften eingehalten sind, können Sie es ja auch hinterlegen wo Sie wollen (zB Bankschließfach oder Vertrauensperson). Sie sollten halt sicher gehen, dass es auch gefunden werden kann.

Es wird sich wahrscheinlich kein Notar finden lassen, der es verwahrt und registriert ohne es je gelesen zu haben...
Ich weise darauf hin, dass auf die von mir in diesem Forum gegebenen kostenlosen Auskünfte keine Gewährleistung auf Richtigkeit besteht und keine professionelle Rechtsberatung ersetzen kann.

Katze2
Beiträge: 30
Registriert: 29.12.2012, 17:00

Re: Notar öffnet Testament

Beitrag von Katze2 » 19.08.2020, 16:47

Hallo Mastercrash!
Danke für die ausführliche Antwort!
Jetzt bin ich beruhigter, da es anscheinend wirklich einen Grund gibt, daß das Testament immer wieder geöffnet wird. Danke nochmal!
LG Katze2

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Amoon1, Bing [Bot] und 15 Gäste