Vereinskonto schließen unmöglich

In diesem Forum können Sie allgemeine Rechtsfragen aufwerfen und diskutieren.
Antworten
machetwas
Beiträge: 1
Registriert: 10.08.2020, 16:23

Vereinskonto schließen unmöglich

Beitrag von machetwas » 10.08.2020, 17:33

Liebe Community,

mein Anliegen ist etwas komplexer und zieht sich leider schon etwas in die Länge. Vor längerer Zeit mussten wir (also ich und meine damalige Ex-Freundin) unseren Verein auflösen. Wir hatten jedoch ein Giro-Konto für den Verein angelegt. Dieses ist seitdem ständig im Minus. Eines Tages bekam ich einen Brief von einem Inkasso. Ich zahlte den Betrag ein um das Verfahren einzustellen.

Der Aufenthaltsort der Ex-Freundin ist mir derzeit nicht bekannt. Zudem ist sie ebenso bei der Bank als Kassier des Vereins notiert. Da ein Kontakt kaum möglich ist, sie verhindert teilsweise, dass ich sie kontaktieren kann und kenne ihre Anschrift nicht, ist auch eine Vereinbarung fast unmöglich, dass wir das Konto schließen können.

Kann ich sie ebenfalls irgendwie zur Rechenschaft ziehen? Erstens wegen den Kosten zur Deckung des Kontos und sie irgendwie verpflichten, das Konto zu schließen? Denn auch wenn der Verein nicht mehr im Vereinsregister besteht, ist er ja auch noch nicht zu 100% aufgelöst, da das schließen doch auch irgendwie mit dem Verein zutun hat. Oder? Und ich alleine kann natürlich das Konto nicht schließen, da ich auch ihre Unterschrift dazu benötige.

Mit freundlichen Grüßen.



alles2
Beiträge: 565
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: Vereinskonto schließen unmöglich

Beitrag von alles2 » 11.08.2020, 12:55

Gegen einen kleinen Obolus kannst Du die Meldeauskunft in Anspruch nehmen:

https://www.oesterreich.gv.at/themen/dokumente_und_recht/personen__meldeauskunft/Seite.940100.html

Solltest Du die gewünschten Daten erhalten, kannst Du es an die entsprechenden Stellen weiterleiten und der Ex direkt über die Umstände verständigen.
Bei Nachrichten gehe ich nur noch auf Anliegen mit privaten Informationen ein. Ansonsten nutzt bitte das öffentliche Forum. Meine persönlichen Rechtsmeinungen erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit. Bin kein Anwalt!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 12 Gäste