Seite 1 von 1

Arzneimittelgesetz

Verfasst: 21.06.2020, 17:20
von zorro246
Darf ein Allgemeinmediziner Arzneien (benzodiazepine) abgeben? Bzw. Dem Patienten mitgeben?

Re: Arzneimittelgesetz

Verfasst: 21.06.2020, 19:38
von alles2
Bei gegebener Indikation (auch durch Arztbrief) werden Benzos gerne mal für 2 oder max. 4 Wochen abgegeben oder verschrieben. Früher mehr als heute, weil auch bei den Allgemeinmedizinern in den letzten Jahren ein Bewusstsein für das Missbrauchspotenzial geschaffen wurde. Nachdem der Hausarzt die primäre Anlaufstelle für Schlafstörungen oder innere Unruhe ist, wüsste ich nicht, was dagegen spricht, wenn damit hinsichtlich der Dosis sorgfältig umgegangen wird. Bei Süchtigen kann die Vereinzelung durch die Apotheke vorgenommen werden. Kann sein, dass nur bei Kindern und Jugendlichen die Verabreichung nur durch ein Facharzt erfolgen darf. Da das Medikament günstiger als die Rezeptgebühren sein soll, würde es mich nicht wundern, wenn man es auch deshalb vom Arzt direkt bekommt.

Das Zeug wird eben "in der Szene" nur zu gerne weiterverkauft, was strafbar ist!

Re: Arzneimittelgesetz

Verfasst: 22.06.2020, 11:18
von zorro246
Dachte nur mal iwo. gelesen zu haben dass es nur über Rezept geht. Und der Arzt keine Psychotropen Medikamente zur späteren Anwendung abgeben darf.