Asylbehörde Deutschland ignoriert Dublin Abkommen mit Österreich

In diesem Forum können Sie allgemeine Rechtsfragen aufwerfen und diskutieren.
Antworten
lorena_czm
Beiträge: 9
Registriert: 25.10.2018, 11:01

Asylbehörde Deutschland ignoriert Dublin Abkommen mit Österreich

Beitrag von lorena_czm » 28.03.2020, 19:21

ich, Österreicherin, habe am 1.8.2018 einen Afghanen auf den Seychellen geheiratet. Er kam mit einem Visum Cat. C - erleichtertes Visum lt. FGB 15b österreichischem Recht (da ich EU Bürgerin bin, dh ich im EU Ausland gearbeitet habe und daher mein Mann keine Deutschkenntnisse brauchte und das Visum mit Priorität bearbeitet wurde). Das Visum berechtigte zur einmaligen Einreise nach Österreich und war kein Schengenvisum. Wir flogen gemeinsam, mit einem Direktflug von Istanbul nach Wien am 17.2.2019, seine Fingerabdrücke sind im Eurodac daher wieder gespeichert. Mein Mann hatte 2015 in Österreich einen Asylantrag gestellt, sowie im Juni 2016 in Deutschland (verließ Deutschland aber wieder, da sein Termin beim BVG in Österreich war) 2017 abgeschoben nach Afghanistan.

Nachdem er mich innerhalb kürzester Zeit betrogen und geschlagen hat, habe ich die Scheidung im Juli 2019 eingereicht. Wir sind seit dem 16.1.2020 rechtsgültig geschieden. Mein Mann wurde am 1.8. wegen häuslicher Gewalt festgenommen und das Bundesamt für Asyl und Fremdenwesen zog seinen Pass ein und er verbrachte einen Tag im Gefängnis. Frisch entlassen, flüchtete er nach Deutschland und stellte in München einen Asylantrag der mit 7.1. rechtskräftig abgelehnt wurde (vor allem da er die Einspruchsfrist des 1. negativen Bescheides verpasst hatte). Ebadi ist in Ingolstadt in einem Flüchtlingscamp untergebracht. Er wird einfach nicht abgeschoben.

Seit September habe ich Ebadi gesucht und endlich in München und dann in Ingolstadt entdeckt. Ich habe der Asylbehörde eine Passkopie (komplett) zukommen lassen, sowie die Einreichbestätigung seiner Aufenthaltskarte (5Jahre, die auch gewährt war, denn es fehlte nur die ausgedruckte Papierform). Wir waren zu diesem Zeitpunkt verheiratet und ich habe auch die Heiratsurkunde dem Amt für Asyl zukommen lassen.

Ich habe das Amt informiert, dass es in Österreich einen nationalen Haftbefehl gebe, dass die Polizei ihn sucht wegen Gewaltdelikten, dass er eine Vorladung zu einer polizeilichen Untersuchung wegen Aufenthaltsehe gäbe und er für schuldig befunden wurde. Ich habe der Ausländerbehörde in Ingolstadt sämtliche Dokumente übermittelt, habe die Kontaktpersonen vom BFA in Wien genannt, mit Telefonnummer und e-mail adresse; das BFA hat alle Akten von Ebadi, da ich bei jedem einzelenen Schritt das BFA informiert habe und sogar die afghanische Botschaft in Österreich mir versichtert hatte, dass er abgeschoben würde. Auch ein Einreiseverbot war vorprogrammiert. Das Ganze und die ständigen Drohnungen meines Mannes haben mich so mitgenommen, dass ich einen Schlaganfall erlitt und bis Anfang Jänner in einer Reha-klinik verbrachte. Was das für mich als geprüfte Dolmetscherin heißt, kann man sich vorstellen.

Meine Frage, warum wurde Dublin NICHT angewandt, ich weiß, dass ein EU Land das Verfahren übernehmen kann, aber warum hat es das in MEINEM Fall gemacht!!! Ebadi wäre mit Sicherheit schon längst in Afghanistan und ich hätte mir den Schlaganfall erspart, denn ich ließ ihm die Aufenthaltsberechtigung entziehen, die ja an einem gemeinsamen Haushalt und an mich gebunden ist.

Ich will eine Beschwerde einlegen. Was kann ich tun. Leider steht alles still und Ebadi vergnügt sich sexuell mit einer Flüchtlingsfrau die 3 Kinder hat aus Moldavien und hofft, dass er sie schwängert um eine Duldung oder eine Überstellung nach Moldavien zu erreichen (was in Österreich definitiv nicht durchgeht, aber in Deutschland ist vieles möglich).

Man hat mir jegliche Möglichkeit genommen, dass mir Gerechtigkeit widerfährt. 25.000 Euro sind weg und ich kann ihn nicht verklagen, denn Deutschland schützt ihn!!!! Warum hat die Ausländerbehörde nichts getan. Ich habe die Original Tazkira im Feburar der Ausländerbehörde persönlich vorbeigebracht, damit die Ausreisepapiere gemacht werden können. Es ist wieder nichts passiert.

Was kann ich tun, wenn er nur endlich abgeschoben wäre, dann wäre ich zufrieden.



Das_Pseudonym
Beiträge: 673
Registriert: 29.02.2016, 20:39

Re: Asylbehörde Deutschland ignoriert Dublin Abkommen mit Österreich

Beitrag von Das_Pseudonym » 12.04.2020, 15:26

:roll: Deutschland...
er verbrachte einen Tag im Gefängnis.
Ich schätze mal das war nur ein Arrest oder ein Polizei anhaltezentrum.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste