Anbau von CBD haltigen Cannabis erlaubt für medizinische Zwecke und 0,7% THC?

In diesem Forum können Sie allgemeine Rechtsfragen aufwerfen und diskutieren.
Antworten
IShootYOU
Beiträge: 5
Registriert: 10.01.2020, 18:04

Anbau von CBD haltigen Cannabis erlaubt für medizinische Zwecke und 0,7% THC?

Beitrag von IShootYOU » 12.01.2020, 19:55

Hi,

wie ich herausgefunden habe ist CBD für mich das beste Mittel gegen meine seit Jahren bestehenden chronischen Kopfschmerzen und gegen mein Asthma. CBD hilft deutlich besser, als jedes andere Medikament. Nun ist CBD aber nicht gerade günstig, weshalb ich mir die Frage stelle, dies selbst anzubauen.
Über die aktuelle Rechtslage hatte ich bereits versucht mich zu Informieren, aber stoße auf jeder Seite auf andere Bestimmungen wie z.b.:
Ausschließlich mit EU-Nutzhanfsorten
Dürfen nicht in die Blüte gebracht werden
Dürfen nicht mehr als 0,3% THC haben
Dürfen nicht mehr als 200g reines THC haben.

Jedes mal lese ich andere Bestimmungen.
Wie ist es nun, wenn ich CBD haltige Pflanzen anbaue, welche keine EU-Nutzhanfsorte ist mit 14% CBD und 0,7% THC? - Für den medizinischen Zweck durch das CBD. Das bei solch einem CBD:THC Verhältnis das Ziel kein Rausch, sondern ein Medizinischer Zweck ist, sollte klar sein.



alles2
Beiträge: 486
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: Anbau von CBD haltigen Cannabis erlaubt für medizinische Zwecke und 0,7% THC?

Beitrag von alles2 » 19.01.2020, 15:03

In der Tat kann sich die Rechtslage immer wieder ändern, aber eigentlich mehr im gewerblichen Bereich, wenn es darum geht, in welchem Produkt es angeboten wird. In Lebensmittel, Kosmetika und Nahrungsergänzungsmittel darf es aktuell - glaube ich - nicht enthalten sein. Und es sollte vom Händler nicht als "gesundheitsfördernd" angepriesen werden.
Ein CBD-Verbot kann nur im Sinne der Pharma-Industrie sein!

Im privaten Bereich solltest Du in rechtlicher Hinsicht keine Befürchtungen haben, wenn das CBD-Produkt einen THC-Gehalt von unter 0,3 % hat. Auf der noch sichereren Seite bist Du, wenn nicht der Verdacht aufkommt, dass Du es gewerbsmäßig anbaust.
Bei Nachrichten gehe ich nur noch auf Anliegen mit privaten Informationen ein. Ansonsten nutzt bitte das öffentliche Forum. Meine persönlichen Rechtsmeinungen erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit. Bin kein Anwalt!

Das_Pseudonym
Beiträge: 622
Registriert: 29.02.2016, 20:39

Re: Anbau von CBD haltigen Cannabis erlaubt für medizinische Zwecke und 0,7% THC?

Beitrag von Das_Pseudonym » 22.01.2020, 13:32

Ich wäre vorsichtig und würde UMBEDINGT einen Juristen fragen!
Das Problem ist schon mal Saatgut zubekommen das den EU Vorgaben entspricht.
Selbst wenn du "nur" CBD Hanf anbaust wirst du Probleme bekommen wenn die Polizei mal vorbei schaut.

Bei uns in AT bekommst du CBD Tropfen legal aus der Apotheke leider sind diese sehr teuer.
In der Schweiz sind mehr % THC erlaubt und Sie sind günstiger.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste