Haus zu gleichen Teilen verschenkt

In diesem Forum können Sie allgemeine Rechtsfragen aufwerfen und diskutieren.
Antworten
llothar1972
Beiträge: 4
Registriert: 12.01.2020, 10:34

Haus zu gleichen Teilen verschenkt

Beitrag von llothar1972 » 12.01.2020, 10:43

Mein Vater hat meiner Schwester und ihrem Ex ein Haus zu gleichen Teilen geschenkt.

In der Vereinbarung zur Schenkung steht dass dieses Haus im Falle der Trennung zu 100 % meiner Schwester zufällt und der Ex keine Forderungen daraus an sie stellen kann.

Natürlich ist er jetzt der Meinung er bekommt noch jede Menge Geld bevor er aus dem Grundbuch geht, aber die Regelung im Schenkungsvertrag wurde bereits von einem Anwalt geprüft und für “wasserdicht” befunden.

Lediglich meine Schwester sträubt sich aus welchen Gründen auch immer das durchzuführen.

Nun zur Frage: Auch wenn das Haus beiden geschenkt wurde, ihr nun aber das Haus zu 100 % zusteht und eigentlich ausergrundbücherlich (ich denk so nennt man das) gehört, werden dann im zuge einer möglichen Erbschaft die 50 % oder die 100 % dem Pflichtteil zugerechnet?

Danke!



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 10 Gäste