AGB für Hotels (verpflichtend ?) ??

In diesem Forum können Sie allgemeine Rechtsfragen aufwerfen und diskutieren.
Antworten
Adler2
Beiträge: 24
Registriert: 11.06.2017, 11:40

AGB für Hotels (verpflichtend ?) ??

Beitrag von Adler2 » 14.10.2019, 20:51

Guten Tag!

So richtig passe ich mit meiner Frage hier nicht hinein (habe ich das Gefühl), durch i-net Recherche bin ich leider nicht
fündig geworden und die WKO.at/Hotellerie konnte meine Frage leider auch nicht beantworten.

meine Frage:
ob Hotels generell "ABG's" haben müssen ?

kurze Erklärung:
ich will in D evtl. einen Hotelaufenthalt buchen. Mehrere Hotels scheiden wegen div. Faktoren aus (diese Hotel haben im Impressum AGB angegeben).
Das Hotel wo ich jetzt gerne buchen würde hat auf HP keine AGB angegeben und bei 1x telef. Frage bei Zentrale und 1x telef. Frage bei einem Hotel dieser Hotelkette in Wien, beide Male sehr freundlich und hilfbereit Auskunft gegeben, dass kurz vor der fixen Bestellung on-line dann bei einem Button die Storno-Bedingungen zu sehen sind. (was auch stimmt).
"ausführliche" AGB's sind den beiden Stellen nicht bekannt.

Ausser Rücktrittsrecht von Hotel bzw. Gast und Zeiten für die Zimmerübergabe und die Zahlungsbedingungen
sind in allen AGB's, die ich mir nun von mehreren Hotels angesehen habe, auch Themen wie:
Haftung des Hotels bei Schäden.....
bzw. wie die Beweislage bei Schäden ist...
und falls Hotel mein gebuchtes Zimmer nicht bei Anreisetag zur Verfügungs stellen kann, was in weiterer Folge für Bedingungen für eine Ersatzunterkunft gelten, etc.......

Auch wenn mir jemand Tipps geben könnte, WO ich meine Fragen beantwortet bekommen könnte:
wäre ich sehr dankbar!!

Mein ausgesuchtes Hotel würde mir vom Preis und Lage SEHR gut gefallen und die Kommunikation (Mail und telefonisch)
erfolgt promt und sind auch sehr freundlich. (was ich bei 2 anderen Hotel, die zwar AGB haben, aber keine Telefon- und Mailbeantwortung seit Wochen)
Es ist eine Spanische Hotelkette, die auch in D und AT Hotels hat.

recht herzlichen Dank im Vorraus, mfg, Adler



Gegengleis
Beiträge: 140
Registriert: 28.09.2017, 10:51

Re: AGB für Hotels (verpflichtend ?) ??

Beitrag von Gegengleis » 15.10.2019, 01:35

Adler2 hat geschrieben:
14.10.2019, 20:51
ob Hotels generell "ABG's" haben müssen ?
Manche Menschen haben seltsame Sorgen...

Nein, Hotels müssen keine AGB haben. Bei AGB handelt es sich um allgemeine Geschäftsbedingungen, dem Hotel steht es natürlich frei für jeden einzelnen Gast individuelle Vertragsinhalte oder auch gar nichts, festzulegen.

Adler2
Beiträge: 24
Registriert: 11.06.2017, 11:40

Re: AGB für Hotels (verpflichtend ?) ??

Beitrag von Adler2 » 15.10.2019, 10:49

Gegengleis hat geschrieben:
15.10.2019, 01:35
Adler2 hat geschrieben:
14.10.2019, 20:51
ob Hotels generell "ABG's" haben müssen ?
Manche Menschen haben seltsame Sorgen...
Das denke ich mir auch öfters....... :wink: (Menschen sind eben mit Ausbildung/Wissenstand/Weltbild/Meinungen etc. unterschiedlich)

Danke für Ihre Antwort !
Meine Frage "weitergedacht" wäre ja: welches Gesetz ist bei Punkten wie:
Haftung des Hotels bei Schäden.....
bzw. wie die Beweislage bei Schäden ist...
und falls Hotel mein gebuchtes Zimmer nicht bei Anreisetag zur Verfügungs stellen kann, was in weiterer Folge für Bedingungen für eine Ersatzunterkunft gelten, etc.......

anzuwenden? Konsumentenschutzgesetz? Welches? (Deutschland?)

ps: ich bin nicht so bewandert mit der Gesetzeslage, deshalb bin ich froh und sehr dankbar, wenn sich jemand hier die Zeit zum Lesen und auch evtl. Beantwortung nimmt. Was für andere/viele (Fach-)Leute klar ist, ist's für andere eben nicht.

danke im Vorraus noch mal, mit freundlichen Grüßen, Adler

mastercrash
Beiträge: 192
Registriert: 15.10.2019, 23:42

Re: AGB für Hotels (verpflichtend ?) ??

Beitrag von mastercrash » 16.10.2019, 00:21

Adler2 hat geschrieben:
15.10.2019, 10:49
Meine Frage "weitergedacht" wäre ja: welches Gesetz ist bei Punkten wie:
Haftung des Hotels bei Schäden.....
bzw. wie die Beweislage bei Schäden ist...
und falls Hotel mein gebuchtes Zimmer nicht bei Anreisetag zur Verfügungs stellen kann, was in weiterer Folge für Bedingungen für eine Ersatzunterkunft gelten, etc.......

anzuwenden? Konsumentenschutzgesetz? Welches? (Deutschland?)

ps: ich bin nicht so bewandert mit der Gesetzeslage, deshalb bin ich froh und sehr dankbar, wenn sich jemand hier die Zeit zum Lesen und auch evtl. Beantwortung nimmt. Was für andere/viele (Fach-)Leute klar ist, ist's für andere eben nicht.

danke im Vorraus noch mal, mit freundlichen Grüßen, Adler
Ich frage mich, was Sie mit diesem Wissen anfangen möchten... Nur zu wissen in welchem Gesetz etwas steht hat bisher die wenigsten erleuchtet... Man braucht schon tiefgreifendes Wissen in Bürgerlichem Recht um damit auch was anfangen zu können.

Trotzdem zurück zur Frage:
Die meisten Haftungstatbestände befinden sich in Österreich im ABGB iVm dem KSchG bzw in Deutschlasnd im BGB.
Die Frage, welches Gesetz anzuwenden ist, ist entweder Sache der vertraglichen Vereinbarung (Gerichtsstandsvereinbarung) oder ergibt sich mangels einer solchen aus der EuGVVO, EuGVO oder Brüssel-I-VO.
In diesem Fall gäbe es ja keine Gerichtsstandsvereinbarung womit ein Gericht in Deutschland örtlich zuständig wäre, das DE-Recht anzuwenden hätte.
Adler2 hat geschrieben:
15.10.2019, 10:49
Haftung des Hotels bei Schäden.....
bzw. wie die Beweislage bei Schäden ist...
Würde sich in Österreich aus dem ABGB ergeben, genauer zB aus §§ 970ff ABGB, falls Sie zB Schäden an Ihren Sachen meinen (also Beschädigung oder Diebstahl ihrer Sachen innerhalb des Hotelzimmers oä).

In Deutschland wird es vermutlich im großen und ganzen ähnlich sein... Die Gastwirtehaftung aufgrund der besonderen "Gefahr des offenen Hauses" ist recht umfangreich. Hotelgäste sind da recht gut geschützt.
Leider weiß ich erstens nicht, worauf Sie hinaus wollen und zweitens bin ich kein deutscher Jurist und kenne mich im deutschen BGB nur mäßig aus.

Entweder Sie buchen im Hotel ggf ohne AGB und ohne individuellem Vertrag, sodass die grundsätzlich dispositiven Normen des BGB zur Anwendung kommen oder Ihnen gefallen diese Normen des BGB nicht und lassen es daher bleiben und suchen sich ein anderes Hotel, das diese Normen die Ihnen nicht gefallen per AGB oder individuellem Vertrag abbedingt :lol:
Ich weise darauf hin, dass auf die von mir in diesem Forum gegebenen kostenlosen Auskünfte keine Gewährleistung auf Richtigkeit besteht und keine professionelle Rechtsberatung ersetzen kann.

Adler2
Beiträge: 24
Registriert: 11.06.2017, 11:40

Re: AGB für Hotels (verpflichtend ?) ??

Beitrag von Adler2 » 16.10.2019, 23:24

mastercrash hat geschrieben:
16.10.2019, 00:21
Ich frage mich, was Sie mit diesem Wissen anfangen möchten... Nur zu wissen in welchem Gesetz etwas steht hat bisher die wenigsten erleuchtet... Man braucht schon tiefgreifendes Wissen in Bürgerlichem Recht um damit auch was anfangen zu können.
Recht herzlichen Dank für Ihre ausführliche Antwort !!! Hat mir sehr geholfen !!!!!

zu Ihrer obigen Frage: nun...ich lese mir die Gesetzestexte (+ Erläuterungen bzw. Kommentar) dann schon sehr genau durch!!! und falls was wirklich komplett unverständlich für mich dann wäre, dann muss ich eh zu einer kompetenten Stelle gehen.

danke noch mal! Adler

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 7 Gäste