Auf Schenkkreis reingefallen

In diesem Forum können Sie allgemeine Rechtsfragen aufwerfen und diskutieren.
Antworten
thomas weber4
Beiträge: 4
Registriert: 16.04.2007, 16:57

Auf Schenkkreis reingefallen

Beitrag von thomas weber4 » 16.03.2007, 16:13

Hallo Leute, ja genau, ich bin auf einen Schenkkreis in München reingefallen. Der Account wo ich alle Infos abrufen konnte, wurde ohne Ankündigung gestrichen. Diejenigen, die mich rein geschleust haben, tun so als wüssten sie auch nicht mehr weiter. Ich hab nur noch ein(bzw. zwei) Personen die in meiner nähe wohnen, die mich dazu überredet habe. Ansonsten habe ich keine Anhaltspunkte mehr. Das ganz ist in München abgewickelt worden. Bei mir geht’s konkret um 3.500 Euros.....



Vielleicht ist hier jemand, der mit weiterhelfen kann.

danke vorab!




fast1
Beiträge: 6
Registriert: 16.04.2007, 16:57

RE: Auf Schenkkreis reingefallen

Beitrag von fast1 » 17.03.2007, 15:23

hi,

du bist eine Erfahrung reicher und 3.500 Euros ärmer. Ist zwar eine teure Erfahrung aber daran wird sich wohl nichts mehr ändern lassen.


chr11s1
Beiträge: 6
Registriert: 16.04.2007, 16:57

RE: Auf Schenkkreis reingefallen

Beitrag von chr11s1 » 17.03.2007, 23:03

glaub ich nicht!



threadersteller:

google doch mal nach schenkkreis! es gibt da eine info-site für geschädigte von einem anwalt (und gatten einer geschädigten), er schreibt da irgendwo, dass es hunderte erstinstanzliche und einige weitergeführte urteile gibt, die leuten das geld zurückgebracht haben - er meint auch dass oftmals schon ein angedrohter rechtsstreit geholfen hat.



ich würde nicht so schnell aufgeben!


DorisMihokovic
Beiträge: 638
Registriert: 16.04.2007, 16:57

RE: Auf Schenkkreis reingefallen

Beitrag von DorisMihokovic » 18.03.2007, 14:22

Da sich die Angelegenheit in Muenchen abgespielt hat, gilt deutsches Recht. Hier ist das oesterr. Jusline-Forum. Vielleicht stellen Sie Ihre Frage besser im deutschen Forum www.jusline.de

Patrick1984
Beiträge: 55
Registriert: 16.04.2007, 16:57

RE: Auf Schenkkreis reingefallen

Beitrag von Patrick1984 » 19.03.2007, 10:26

Seltsame Antworten!!



War selbst in München ... und konnte die Hirnlosigkeit Einiger beobachten!

Grundsätzlich gilt: eine Schenkung ist unter bestimmten Vorausetzungen widerrufbar! (Vielleicht warst du ja betrunken oder so ...?)

Ich kann mich noch erinnern, dass diese Schenkungen von einem deutschen Notar abgewickelt wurden, so sollte es einfach nachvollziehbar aein, wer und wieviel er von dir erhalten hat! Du kannst hier natürlich auch an einen österreichischen RA wenden!



Mit freundlichen Grüßen



Patrick

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste