Frage zu: § 18 UGB

In diesem Forum können Sie allgemeine Rechtsfragen aufwerfen und diskutieren.
Antworten
Anna Bauer
Beiträge: 1
Registriert: 29.09.2015, 17:15

Frage zu: § 18 UGB

Beitrag von Anna Bauer » 04.09.2015, 14:23

 Es wird mal Zeit das die StVO nach den neuesten Untersuchungergebnissen für Unfallursachen richtiggestellt wir.

Österreichs Politiker sind nur daraufbedacht das man mit unnötigen Geschwindigkeitsbeschränkunge schnelles Geld macht. IG Landesgesetze sind wohl der größte Schwachsinn der jemals dem Gesetzgeber eingefallen ist. Auch die 100 km/H Beschränkungen vor Tunnels und die 100 km/h auf den A2 Abschnitten Pack und Wechsel.

In Italien und Frankreich gibt es keine Beschränkungen vor Tunnels ausser es kommt wirklich einen Gefahrenstelle. In Deutschland und Österreich passieren doppelt sovile Unfälle auf den Landstraßen als auf Autobahnen. Das wohl auf die miserablen Straßenplanner zurück zuführen ist. Um den schnelleren Verkehr die Möglichkeit zum ungefährlichen Überholen zuschaffen, werden sturr die Straßen verengt und bei übersichtllichen Stellen Überholverbote aufgestellt. Und dann wundert man sich, dass es zu schweren Unfällen auf österreichischen Straßen kommt.

Gute Beisspiele für Straßenbau sind Australien und Neu Zealand dort werden alle 15 -20 km die Straßen 2 Spurig geführt um ein Überholen das LKW Verkehrs zu ermöglichen.

 

Vieleicht sollten sich die Verantwortlichen mal den unten angeführten Link ansehen. Aber das kennen siche alle schon, Geld kassieren für Geschwindigkeitsübertretung ist die einfachste Sache.

 http://

 

MFG Kersschbaumer Heinz

">www.alles-fuehrerschein.at/lexikon/inde ... 20



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 11 Gäste