Urkundenfälschung in Zivilverfahren bei Polizei anzeigen?

Diskutieren Sie über strafrechtliche Themen wie z.B. Diebstahl, Betrug, Verleumdung, Körperverletzung.
Antworten
brightsideoflife
Beiträge: 6
Registriert: 11.01.2021, 18:45

Urkundenfälschung in Zivilverfahren bei Polizei anzeigen?

Beitrag von brightsideoflife » 24.01.2023, 20:54

Hallo,

Ich wurde im Herbst wegen eines Zivilverfahrens als Zeuge zum Gericht geladen, dabei wurde mir ein Dokument bzw. der schwarzweiß-Scan eines Fotos eines zerknitterten Dokuments vorgelegt, welches ich unterschrieben haben soll. Ich habe ausgesagt, dass ich dieses Dokument nicht unterfertigt habe, aber aus einer E-Mail diesen Scan kenne (wurde mir im Vorhinein weitergeleitet) und ich dessen Echtheit (bzw. meiner Unterschrift) durch Vergleiche mit meinen Unterschriften aus dem angeblichen Zeitraum der Erstellung widerlegen konnte.

Nun wurde dieses Dokument im Zivilverfahren als echt bestätigt, für mich persönlich rechtlich weniger relevant, da ich nicht der Angeklagte bin, aber ich möchte dennoch hier für Gerechtigkeit sorgen und die Urkundenfälschung anzeigen.

Wie muss ich in diesem Fall vorgehen? Was benötige ich dazu und welche zusätzliche Information soll/darf ich der Polizei geben?Z.B. habe ich das Dokument, welches mir zugesendet wurde untersucht, die Metadaten ausgelesen und mit meinen Unterschriften verglichen. Das Dokument wurde von einer Anwaltskanzlei eingescannt und gespeichert (lässt sich durch die Metadaten belegen) und die Unterschrift enthält einen Fehler, möglicherweise wurde durch eine Kopie am Computer etwas abgeschnitten.

Kann ich mich schützen, z.B. durch eine Rechtsschutzversicherung oder ähnliches, falls bei einer polizeilichen Ermittlung nichts gefunden wird, und der Angeklagte (wer wäre dies überhaupt?) gegen mich vorgeht?

Vielen Dank schon einmal für eure Hilfe.



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast