Die Suche ergab 38 Treffer

von Christine2017
06.07.2018, 18:48
Forum: Recht, allgemein
Thema: Verlassenschaftsverfahren - Liegenschaftsuebertrag
Antworten: 13
Zugriffe: 1849

Re: Verlassenschaftsverfahren - Liegenschaftsuebertrag

Vielen Dank. Das macht einiges klarer. Sie ist (da nur Familie) dann nicht gewerblich und die 30 jaehrige Frist findet Anwaendung. (schade) Gilt das auch wenn man im Falle einer (angeblichen) Renovierung als Miteigentuemer Rechnungen/Auskunft/Belege aktiv fordert aber nicht bekommt? Die Renovierung ...
von Christine2017
06.07.2018, 00:51
Forum: Recht, allgemein
Thema: Verlassenschaftsverfahren - Liegenschaftsuebertrag
Antworten: 13
Zugriffe: 1849

Re: Verlassenschaftsverfahren - Liegenschaftsuebertrag

Das ist dann wieder Ermessenssache? Obwohl ich ja zu § 837 ABGB tendieren wuerde. Sie wohnt in der Liegenschaft allein. Bekommt alle Einnahmen (aus Pacht ect) und kuemmert sich um Versicherung/Steuern/Reparaturen ect. wobei sie groessere Ausgaben mit den 2 Soehnen gegenrechnet. Grundstuecksverkaufe ...
von Christine2017
05.07.2018, 23:28
Forum: Recht, allgemein
Thema: Verlassenschaftsverfahren - Liegenschaftsuebertrag
Antworten: 13
Zugriffe: 1849

Re: Verlassenschaftsverfahren - Liegenschaftsuebertrag

Vielen Dank fuer Ihre Antwort. Wir haben schon (in der anderen Sache) einen Rechtsbeistand welcher sich mit der Sache befasst hat. Mich hatte nur eine 2te Meinung interessiert da wir bisher leider wenig 'Glueck' in diese Sache hatten. Vielleicht zur Erklaerung. Bei der Liegenschaft handelt(e) es sic...
von Christine2017
05.07.2018, 19:19
Forum: Recht, allgemein
Thema: Verlassenschaftsverfahren - Liegenschaftsuebertrag
Antworten: 13
Zugriffe: 1849

Verlassenschaftsverfahren - Liegenschaftsuebertrag

In einem Verlassenschaftsverfahren (1985) erben Mutter & 2 Soehne je 1/3tel einer Liegenschaft. Jetzt taucht (im Rahmen einer anderen Geschichte) das Verlassenschaftsprotokoll auf. Ich habe Probleme folgenen Absatz zu verstehen: :? "Die Witwe uebernimmt die unverrechnete Verwaltung der Liegenschaft ...
von Christine2017
04.07.2018, 23:37
Forum: Recht, allgemein
Thema: Luegen als Prozesspartei im Zivilprozess nicht strafbar? Betrug - Strafanzeige abgewiesen..
Antworten: 2
Zugriffe: 634

Re: Luegen als Prozesspartei im Zivilprozess nicht strafbar? Betrug - Strafanzeige abgewiesen..

Vielen Dank dass Sie sich die Zeit genommen haben meinen Beitrag zu lesen & fuer Ihre rasche Antwort. Ja, das ist korrekt. Die Einzahlscheine sind echt und werden im Inhalt nicht bestritten. Es ist fuer den Laien nur schwer nachzuvollziehen dass man jemanden um 9000Euro erleichtern kann und straffre...
von Christine2017
04.07.2018, 19:10
Forum: Recht, allgemein
Thema: Luegen als Prozesspartei im Zivilprozess nicht strafbar? Betrug - Strafanzeige abgewiesen..
Antworten: 2
Zugriffe: 634

Luegen als Prozesspartei im Zivilprozess nicht strafbar? Betrug - Strafanzeige abgewiesen..

Hallo. In einem Zivilprozess stellt die Klaegerin wilde Behauptungen auf (es geht um eine gemeinsame Erbschaft for 30Jahren und vorhandene Aktive vs Passiva ..wobei sie die PASSIVA fordert und die Aktiva komplett negiert). Dank Beweislast beim Beklagten, der damals ein Kind war und keine Unterlagen ...
von Christine2017
09.10.2017, 20:09
Forum: Recht, allgemein
Thema: Betrug des Klaegers im Gerichtsverfahren - Revision oder Wiederaufnahmeklage?
Antworten: 5
Zugriffe: 1732

Re: Neue Fakten/Beweise (Betrug des Klaegers im Gerichtsverfahren) - Revision oder Wiederaufnahmeklage?

Vielen Dank fuer die schnellen Antworten (und auch dass Sie sich die Zeit genommen haben diese recht lange Ausfuehrung zu lesen). MG: Es ist ein Prozess der nun schon viele Jahre dauert. Es ist so, dass wir Berufung eingelegt haben gegen das vorletzte Urteil. Bei dieser Berufung wurde uns teilweise ...
von Christine2017
09.10.2017, 17:14
Forum: Recht, allgemein
Thema: Betrug des Klaegers im Gerichtsverfahren - Revision oder Wiederaufnahmeklage?
Antworten: 5
Zugriffe: 1732

Betrug des Klaegers im Gerichtsverfahren - Revision oder Wiederaufnahmeklage?

In einem Zivilverfahren (ums liebe Geld) ist es der Klaegerin 'leider nicht moeglich' ausfuehrliche Belege fuer Ihre Forderungen vorzubringen da 'das Ganze nun schon fast 30 Jahre her ist'. Der Beklagte war damals noch minderjaehrig, hat keine Unterlagen ausgehaendigt bekommen, kann somit die teilwe...